Neu: Die Seiko Prospex SPB097J1 "Twilight Blue"

  • Liebe Lounger,

    heute durfte der Vorhang offiziell gelüftet werden - auch wenn andere schon vorher das Embargo gebrochen haben:motz:: Seiko präsentiert eine neue Prospex, die exklusiv in Europa sowie den USA vertrieben wird. Ich durfte die Uhr vorab bereits an den Arm legen und ein paar Fotos davon schießen. Als Basis dient unverkennbar die SPB077 aus dem Vorjahr, die allerdings um einige spannende Details erweitert wurde. Welche das sind und was die neueste Variante des Taucheruhren-Klassikers aus Japan noch zu bieten hat, lest ihr in meiner Vorstellung der Uhr...




    Prolog: Seiko, Europa und das Wachsen der Nachfrage


    Seiko verzeichnet seit Jahren steigende Nachfrage in Europa und den USA. Deshalb ist es alles andere als ein Zufall, wenn begehrte Modelle wie die „Sumo“, die bis 2019 exklusiv in Japan erhältlich waren, nun auch über heimische Seiko-Boutiquen in Metropolen wie Frankfurt und Hamburg bezogen werden können. Neben der Öffnung des allgemeinen Produktportfolios für andere Märkte, lässt sich die Kreation exklusiver Sondereditionen mit begrenzten Stückzahlen beobachten. Letztere versprechen nicht nur meist zügige Verkäufe dank überdurchschnittlicher Begehrlichkeit, sondern - unter Berücksichtigung gewisser Details - auch die Schaffung begehrter Sammlerstücke für die Zukunft. Zu diesen Details gehören das äußerst behutsame Modifizieren des Designs der Uhr, die sinnvolle Einbindung der Modell- und Marken-Historie sowie ein faires Verhältnis aus Stückzahl und Preis.



    Dass Seiko dieses Metier beherrscht, ist spätestens seit den beiden „Dawn Grey“ Modellen (hier unser Review dazu) aus dem Vorjahr kein Geheimnis mehr. Erstmalig wurden sowohl eine Samurai wie auch eine Turtle nur für den europäischen Markt produziert und waren nach kurzer Zeit ausverkauft. Ihre Verkaufspreise, die auf dem Zweitmarkt teilweise deutlich über den ursprünglichen UVPs von 470 respektive 530 Euro lagen, werden als Indikator zur Einschätzung der Begehrlichkeit gerne herangezogen. Nun also die neue Prospex SPB097J1 aka „Twilight Blue“, die in die Fußstapfen der Vorjahres-Edition tritt, wenngleich sie auf einem ganz anderen Modell basiert. Aber der Reihe nach.



    Die Dämmerung auf Hoher See? They call it Twilight Blue...


    Dass der herstellerseitig kolportierte Zweitname „Twilight Blue“ nicht nur dem Marketing sondern auch dem Produktdesign Rechnung trägt, dürfte bei Seiko die wenigsten überraschen. An eine Dämmerung auf Hoher See soll das blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff erinnern und die Assoziation ist durchaus nachvollziehbar. Zumindest wenn man schon einmal auf Hoher See der Verabschiedung der Sonne beigewohnt hat oder die neue Prospex einfach in heimischen Gefilden am Handgelenk mit dem Licht spielen lässt. Das Farbspektrum deckt je nach Winkel des Lichteinfalls sowohl metallische Grau- wie auch türkisfarbene Blautöne ab, was am Arm ausgesprochen gefällig wirkt. Well done!



    Die Leuchtmasse aus Lumi-Brite schaltet nicht nur im Dunkeln das Licht wieder an, sondern passt mit ihrer beigen Farbe zu der warmtonigen Gestaltung des Gesichts der neuen SPB097J1. Die rote Skalierung des Lünettenbereichs von null bis 15 Minuten schenkt der Uhr einen zusätzlichen Akzent und hebt sie von der SPB077 als Basismodell auf den ersten Blick ab.



    Das Gehäuse: 44 mm geschwungener Edelstahl


    Es wurde bereits erwähnt, dass sich die neue Twilight Blue einer prominenten Plattform im Portfolio von Seiko bedient, der SPB077. Analog dazu misst ihr Gehäuse 44 mm im Durchmesser und 13,1 mm in der Bauhöhe. Keine Größendimensionen bei denen Prospex-Fans die Handgelenke schlackern, aber auch Skeptikern empfehle ich hier zuerst die Probe vor dem Lamento. Durch die geschwungene Form der Hörner und die gelungene Integration des Stahlbandes, trägt sich die Uhr auch an schmalen Handgelenken erstaunlich komfortabel.



    Im Bereich der Oberflächenbearbeitung zeigt sich eine breite Fase auf beiden Flankenseiten des Gehäuses. Darauf thront eine scharf gezackte Lünette die - natürlich - nur gegen den Uhrzeigersinn drehbar ist. Um 200 Meter Wasserdichtigkeit zu gewährleisten, werden sowohl der Gehäuseboden wie auch die Krone verschraubt. Ein Saphirglas schützt zudem das Gesicht der Uhr vor Wasser, Schmutz und Kratzern.



    Der Gehäuseboden erinnert in seiner Gestaltung an viele Prospex-Modelle und auch im Maschinenraum dahinter greift Seiko auf Bewährtes zurück: Das Automatik-Kaliber 6R15 aus eigenen Fertigung liefert eine zuverlässige Gangreserve von 50 Stunden.



    Die neue SPB097J1: Fazit & Preis


    Mit der neuen Prospex SPB097J1 Twilight Blue, liefert Seiko eine neue Taucheruhr, die exklusiv in Europa und in den USA angeboten wird. Die Uhr überzeugt mit einem neuen und ausgesprochen gefälligen blau-roten Farbkonzept. Technisch baut sie auf der beliebten SPB077 auf. Ein erfreulich wertiges 3-Glieder-Stahlarmband mit Faltschließe und Taucherweiterung gehört ebenso zum Lieferumfang wie ein schwarzes Silikonband mit Dornschließe.



    Der Preis der neuen SPB097J1 steigt im Vergleich zur Basis nur moderat und liegt bei 1.200 Euro. Wer Interesse an der Twilight Blue hat, kann sie ab heute bestellen...:lupe:


    Wie gefällt euch die neue Prospex?


    Liebe Grüße,

    David

  • Vielen Dank für die tolle Vorstellung David. Seiko macht aktuell sooooviel richtig:verneig:

    Ich bin von 0 auf 10 in unter einem Jahr.

    Dieses Modell ist sehr speziell. Der Kontrast der Lünette zu dem genialen Ziffernblatt....müsste ich mir mal anschauen.

    Danke für die schönen Bilder:blume::blume:

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

  • Also, mir gefällt die SPB097J1 auf den Bildern ausgesprochen gut.


    Für die Verarbeitung, Haptik und Optik denke ich das die 1.200 € auch noch in Ordnung sind.


    Allerdings ist es so wie bei den meisten Uhren, erst mal in die Hand nehmen und dann entscheiden ob

    das Versprechen der Bilder im Original auch wiedergegeben wird.


    Danke für den Bericht, David

  • War mein erster Gedanke, aber die MUSS man(n) bestimmt Live sehen.

    Glaube nicht, dass die Seikojaner in der Preisklasse einen Farbenmatcch raushauen:opa:

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

  • Vielen Dank für die tolle Vorstellung David. Seiko macht aktuell sooooviel richtig:verneig:

    Ich bin von 0 auf 10 in unter einem Jahr.

    Dieses Modell ist sehr speziell. Der Kontrast der Lünette zu dem genialen Ziffernblatt....müsste ich mir mal anschauen.

    Danke für die schönen Bilder:blume::blume:

    Du Opfa :dance:


    Hast doch bestimmt eh schon die Bestellemail raus :lol:

  • Du Opfa :dance:


    Hast doch bestimmt eh schon die Bestellemail raus :lol:

    ISCH schpar nur noch für Flugreisen:opa:

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

  • Vielen Dank für die tolle Vorstellung David. :hut:


    Vielen Dank für die Vorstellung und die schönen Bilder David. :gut:


    Für mich treffen hier zu viele Farben aufeinander. Ist aber Geschmacksache.

    Hab die Uhr gestern beim örtlichen Konzi gesehen, und mir genau das gleiche bezüglich "zu viele Farben" gedacht.

    Hab mich dann für die neue "White Shark - Turtle" entshieden. :G

    Warte auf die New Sumo in grün :sabber:


    Schönen Sonntag

    Gruß

    Thomas

  • :pix:

    Neinnein Jungs, Sachte Sachte,

    ich hab die Sumo NICHT beim Konzi gesehen!

    "hab sie gestern beim Konzi gesehen" bezog sich auf die oben vorgestellte "Twilight Blue" !

    Danach hab ich angemerkt, dass mir bei der auch die vielen Farben zu viel sind, wie es auch Renè angemerkt hat, den ich zitiert habe. DARAUFHIN erwähnte ich erst, dass ich lieber auf die New Sumo in grün warte. Beim Konzi hab ich DIE natürlich noch nicht gesehen, nur im Netz kursieren ja schon Bilder davon, z. B. Fratello: Link New Sumo

    Mein Konzi hat gesagt, ich soll nächste Woche mal nachfragen, wann die kommt, er fragt mal seinen Vertreter. Viell. kann ich dann nächste Woche mehr sagen. Im Netz meine ich was von Juli gelesen zu haben?


    Sorry für die Verwirrung! :rotwerd:


    Gruß aus München

    Thomas

  • DavidSchank

    Hat den Titel des Themas von „Neu: Die Seiko Prospex Limited Edition SPB097J1 "Twilight Blue"“ zu „Neu: Die Seiko Prospex SPB097J1 "Twilight Blue"“ geändert.
  • Moin Moin liebe Gemeinde!


    Am Freitag kam der Anruf von meinem Konzi, der seit der Baselworld auch Seiko führt, und meine Twilight Blue war abholbereit. Ich bin also abends nach der Arbeit sofort hin und habe das Ding abgeholt.


    1. Die Box:





    Ganz ehrlich, da werde ich Seiko niemals verstehen. Warum die Limiteds in dieser Scheiss Papp Box, in die noch nicht einmal die Papiere passen, ausliefern, erschließt sich mir nicht. Das geht bei einer Uhr für 1.200 EUR eigentlich gar nicht (aber die liefern ja sogar 3.200 EUR Uhren in diesem Mistding aus).


    2. Das Set:


    Das ist mit dem Stahl- und dem Silikonband echt okay. Da kann man nicht meckern.


    3. Die Uhr:







    Sieht echt klasse aus. Absolut wertig verarbeitet. Das Metallband habe ich sofort entfernt und zunächst durch ein Tropical von Miro ersetzt. Ich habe das dann später gegen das flache Kautschuk von Miro ersetzt. An dem Band trage ich sie jetzt seit Freitag Abend.


    Das Zifferblatt ist der absolute Knaller. Es wirkt ein wenig wie das Blatt der blauen Milgauss. Je nach Lichteinfall changiert es phänomenal.


    Die Lünette ist gewöhnungsbedürftig. Das Orange passt m. E. nicht so toll. Das muss ich mir noch schöngucken oder gegen ein komplett schwarzes Inlay ersetzen.


    Eine große Gangabweichung konnte ich nicht feststellen, vielleicht 2-3 Sekunden am Tag. Also, auch an der Stelle wieder Top!


    Alles in allem eine gelungene Uhr, die am Arm - gerade in der Sonne - echt Spaß macht. Der ideale Begleiter für den Sommer!



    Danke für‘s Reinschauen!

    Gruß,


    Oliver :wink:





    DJ OJ :shout: Mehr oder minder geschätztes :blume: Watchlounge-Mitglied seit 2007 (mit kleiner Unterbrechung!

  • Gratulation Oliver:blume:

    Wie vermutet sehen die Farben live echt toll aus. Mir gefällt sogar die Lünette so.:gut:

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019