Der E-Bike / Pedelec Thread

  • Diese Art von Fahrrad wird ja immer populärer und ich bin der Meinung, das hierzu ein eigener Thread passt.


    Daher möchte hier einmal mit starten.




    Nachdem meine Frau seit knapp 2 Jahre mit ihrem Flyer E-Bike unterwegs ist, werde ich demnächst nachziehen.


    Es soll diese Diamant-Modell werden und man (Frau) legte mir doch nahe auf einen Tiefeinsteiger zu nehmen.



    Passend zu meinen Uhren....natürlich in blau. :gut:



  • Wenn Fahrrad, dann Muskelkraft, für alles Andere nehme ich ein Mofa :opa:

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

  • Wenn Fahrrad, dann Muskelkraft, für alles Andere nehme ich ein Mofa :opa:


    Also, von allein fährt so ein Ding auch nicht :bash: und Muskelkraft wird schon benötigt, aber in einer anderen Art und Weise.


    Hast du schon einmal ein E-Bike gefahren?


    Wenn nein, dann probiere es einmal aus, denn dann bist du auch höchstwahrscheinlich für ein "normales" Rad versaut.

  • Sorry, aber E-Bike fahren ist wie jemand anders dafür bezahlen die eigene Frau zu vögeln, damit man selbst nicht ins Schwitzen kommt.


    Ich fahre Rad, damit die Maschine trainiert wird und ich mich gesund halte.

  • Hallo Wilhelm,


    ich habe auch ein E-Bike. Da wo ich wohne ist es bergiger und als Couchpotato würde ich ohne dem E nicht zum Biken kommen. Ich fahre am Wochenende meine normalen Wege (meist ca. 15Km ein Weg) mit dem E-Bike. Mit dem Auto dauert es ca. 30 Min und mit dem E-Bike 45. Ist also nicht sonderlich langsamer.


    Ein paar Dinge solltest du vorher wissen / klären:


    Das E-Bike, bzw. der Akku kann sich kaputtstehen. Kaufe dir wirklich nur eins wenn du es regelmäßig benutzen möchtest. Der Akku ist vermutlich der teuerste Teil des Fahrrades. Wird er nicht genutzt sollte er weder ganz voll noch ganz leer nicht zu kalt und nicht zu warm gelagert werden.


    Ein Fahrrad ist eine Ansammlung von Komponenten, die von spezialisierten Herstellern gefertigt werden. Der Name ist nur der Aufkleber auf dem Rahmen, das "xxx" ist also nicht besser als das "yyy". Um die Qualität zu bewerten musst du schauen welche Komponenten verbaut sind, meist Shimano. Die Ausstattungslinien sind in "Gruppen" unterteilt und da gibt es abhängig vom Einsatzfall halt hochwertigere und weniger hochwertige.


    Es gibt unterschiedliche Rahmengrößen für unterschiedliche Menschen. Dann passt schonmal das wichtigste.


    Es gibt unterschiedliche Sattel für unterschiedliche Beckenknochenabstände. Setze dich auf Wellpappe und du kannst den Abdruck messen.


    Überlege welche Schaltung du haben möchtest und welchen Antrieb. Meist ist bei Nabenschaltung das Drehmoment reduziert. Bei Kettenschaltung ist der Verschleiss größer. Bei der Schaltung wird ein Prozentsatz der Übersetzung angegeben, er sagt aus wie weit die Spreizung der Übersetzungsverhältnisse ist. es gibt Antriebe wo du vorne noch schalten kannst, da hast du abgesehen von einer Rohloff-Nabe die größte Spreizung. Meins fährt mit leerem Akku schlecht. (Schwer, Übersetzung im Antrieb=Reibung, Übersetzungsverhältnis der Schaltung und nix inne Beine...)


    Ich habe mich vor vier Jahren für ein Decathlon E-Bike (Riverside) im Ausverkauf entschieden. Der Bosch performance-Line ist am gängigsten und so habe ich mir überlegt, dass es im Reparaturfall am einfachsten ist. Ebenso die Kettenschaltung mit 10 Gang Deore XT-Schaltwerk. es ist ein Trekkingbike weil man damit am meisten machen kann. Es wurde bei Derby-Cycles gefertigt. Da werden auch Raleigh, Focus und Univerga Aufkleber auf die Rahmen geklebt die von einem der drei führenden Hersteller bezogen werden.... :-)


    Es war relativ günstig, das war auch der Plan. Ich habe es ein bisschen an meine Wünsche angepasst:


    Paralelogramm Sattelstütze (Federung am Arsch) von Suntour NCX
    Luftunterstütze (Einstellbar) Gabel Rockshox Paragon
    Carbonlenker (der Optik wegen)
    Gepäckträger vorne
    LED-Lampe mit 60 Lux und Standlicht
    Sattel mit Geleinlage für meinen Arschknochenabstand ausgewählt
    Bremsscheibenumbau auf 204mm vorne und 180mm hinten mit Airtech Scheiben und Belägen (Ich bin Fett und wohne an einer der steilsten Straßen Europas)
    Rutschfeste Pedale
    Handyhalter (Navigation)
    Der Tacho hat übrigens einen USB-Anschluss mit dem man (mit Tricks) das Handy laden kann.
    Vernünftige Luftpumpe mit Halter
    Anständiges Schloss mit Halter
    Kleine Tasche unter Sattel für Schläuche und Werkzeug zum Wechsel
    Kleines Täschchen (wie Tankrucksack) auf dem Oberrohr geht dem dem Diamant nicht.


    Sprich mit deiner Hausratversicherung, dass es mitversichert ist und unter welchen Umständen.


    Solltest du Lust haben etwas selbst zu schrauben würde ich es dir nahelegen dir ein E-Bike als "Basis" zu kaufen und es an deine Bedürfnisse anzupassen.


    Wenn du es mal fahren möchtest sag einfach Bescheid. Ich komme aus Wetter/Ruhr und bin 180cm groß.

  • Tut mir leid...aber diese Tiefeinsteiger...klar, Du bist keine 20 mehr...aber das geht leider ( für mich zumindest ) gar nicht.

    Unter den Blinden ist der Einäugige Pirat!


    Da sprach der alte Häuptling der Indianer:
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf


    Grüsse Jan aka " Der Niveaulounger "


  • Wilhelm, du machst es genau richtig! Wähle das Fahrrad, das dir gefällt und das dir Freude bereitet. Und wenn möglich natürlich in blau!


    @all die Verweigerer von e-bikes: mittlerweile trainieren selbst Nationalmannschaften mit e-bikes, weil damit genau jener Herzfrequenzbereich angesteuert werden kann, der fürs jeweilige Training richtig ist. Halb-medizinisch formuliert: nicht in den Herzinfarkt hinein trainieren, sondern daran vorbei!


    Und wenn all die hier lauten "Sportler" dann mal selber über 60 oder 70 sein werden, nehmen sie selbst gerne mal ein laisse-faire Rad mit einfachem Einstieg, jede Wette!


    ad topic: schönes Rad, gute Referenzen, gute Marke… da kannst du nicht viel falsch machen!


    LG


    Stan


  • Wilhelm das passt schon mit dem Tiefeinsteiger als E-Bike :gut: jeder wie er am besten klar kommt!
    Ich fahre seit über 5 Jahren E-bike, bin zwar noch unter 50 aber Herzkrank, ein tolle Erfindung diese E-Bikes mit sehr vielen Möglichkeiten....

  • Sorry, aber E-Bike fahren ist wie jemand anders dafür bezahlen die eigene Frau zu vögeln, damit man selbst nicht ins Schwitzen kommt.


    Ich fahre Rad, damit die Maschine trainiert wird und ich mich gesund halte.

    sorry Marcel, aber das ist einfach nur Blödsinn.


    es gibt sehr viele Leute die körperlich nicht mehr in der Lage sind, mit dem normalen Rad
    zu fahren.
    Die erhalten durch das e-Bike die Möglichkeit, sich auch hier wieder körperlich zu betätigen anstatt
    auf der Couch zu liegen.


    Ich bin 57 Jahre alt und fahre kein e-Bike sondern normales Mountainbike ( früher Rennrad)
    und wenn ich Probleme bekommen werden, dannschaffe ich mir ein e-Bike an.


    Christian hats auf den Punkt gebracht.

  • Ich trete auch lieber noch ununterstützt. Hab aber gegen E bikes auch keine Vorbehalte. Ist ein angenehmes Fahren, ich bin aber eben noch der " es muss auch ein bisschen ( in meiner aktuellen Form auch mehr :G ) wehtun " Typ.
    Also e bike :gut:
    Einstieg...immer noch nicht. ;)

    Unter den Blinden ist der Einäugige Pirat!


    Da sprach der alte Häuptling der Indianer:
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf


    Grüsse Jan aka " Der Niveaulounger "


  • Wenn Fahrrad, dann Muskelkraft, für alles Andere nehme ich ein Mofa :opa:


    Sorry, aber E-Bike fahren ist wie jemand anders dafür bezahlen die eigene Frau zu vögeln, damit man selbst nicht ins Schwitzen kommt.


    Ich fahre Rad, damit die Maschine trainiert wird und ich mich gesund halte.

    Schon mal drüber nachgedacht, dass es Menschen geben soll, die nicht in der Lage sind ein „normales” Fahrrad zu fahren? Für Menschen mit Knie Problemen (Arthrose, Knorpelschaden etc) ist das E Bike eine ideale Alternative um nicht komplett aufs Rad fahren verzichten zu müssen.

  • Sorry, aber E-Bike fahren ist wie jemand anders dafür bezahlen die eigene Frau zu vögeln, damit man selbst nicht ins Schwitzen kommt.


    Ich fahre Rad, damit die Maschine trainiert wird und ich mich gesund halte.

    Naja, diesen Vergleich kann man nehmen, wenn man 100% gesund ist und trotzdem ein E bike fahren möchte...
    Anderseits bleibt es jedem überlassen, wie man seine kniegelenke belasten will...

  • Du warst ja schneller als ich.. 100% agree :gut: