Der offizielle "Welches Auto kommt als nächstes und Wartezeit"-Thread

  • Moin,


    hier soll über die Auswahl des nächsten Fahrzeugs (natürlich nicht nur meines)! berichtet, diskutiert und beraten werden. Einen Thread dazu gab es meines Wissens nach bisher nicht. Dieser Faden soll bitte in keinem Fall als "Konkurrenz" zum GARAGENBILDER-Thread genutzt werden, um diesen nicht abzuwerten ;) .


    Wie bin ich auf die Idee gekommen :grb: ?


    Ich habe vor einiger Zeit ungeplant mein Alltagsauto verkaufen müssen und werde voraussichtlich ab Oktober wieder ein Auto benötigen. Bei vielen Anbietern kann das wegen der Lieferfristen schon knapp werden, wenn ich kein Lagerfahrzeug kaufe. Es handelt sich um ein Firmenfahrzeug, das ich als Inhaber des Unternehmens frei von irgendeiner Car-Policy aussuchen kann. Trotzdem gibt es Parameter, die das Auto erfüllen sollte :opa: .


    Also, da wären :lupe: :


    • Fahrzeug möglichst nicht größer als mein bisheriges Mercedes-AMG C43 Cabrio
    • Viersitzigkeit ist keine Pflicht (wir Leben in der Großstadt mit Zugriff auf mehrere Car-Sharing-Angebote bei entsprechendem Bedarf)
    • Das Auto sollte mit Blick auf meinen Beruf einigermaßen repräsentativ, aber nicht extrem sein
    • Produkte aus dem VW-Konzern kommen nach einer extrem schlechten Erfahrung nach einem Wartungsfehler und in der Folge abgebrannten Phaeton nicht infrage
    • Das Auto sollte über eine 360° Kamera, mindestens aber über eine Rückfahrkamera verfügen
    • Ein Diesel kommt für mich aus emotionalen Gründen nicht auf die Liste (ich weiß, ich weiß...)
    • Einen guten Motor- und Auspuffsound setze ich voraus
    • Ein Fahrzeug mit ordentlich "Power" sollte es schon sein (der Vorgänger hatte 367 PS und 520 Nm, die ich aber tatsächlich höchstselten ausgenutzt habe)
    • SUVs sind nicht so mein Fall
    • Ein Cabrio würde sehr viel Lebensqualität in meinen beruflichen Alltag bringen
    • Es muss nicht zwingend ein deutsches Fahrzeug sein
    • Aktuellste Abgasnorm ist absolute Pflicht, da Hamburg von einem rot-grünen Senat regiert wird und bereits erste Fahrverbote erlassen hat
    • Mein Fahrprofil: 90 % Großstadtverkehr, 10 % Mischverkehr
    • jährliche Fahrleistung ca. 15.000 - 20.000 km
    • Der Verbrauch ist kostenmäßig nicht wichtig (Kraftstoffkosten gehen im "Unternehmensgrundrauschen" unter), aber mein Umweltgewissen möchte nicht mehr 20 L/100 Km und mehr im Stadtverkehr vernichten
    • Preisrahmen: Selbstauferlegtes Budget wegen Pauschalversteuerung brutto +/- € 65 TEUR
    • Ich kaufe lieber (ggf. mit attraktiver 3-Wege-Finanzierung und negativem Zinssatz), als dass ich lease. Leasing schließe ich aber auch nicht pauschal aus, wenn der Faktor deutlich unter 1,0 liegt

    Ich habe einige Fahrzeuge im Blick, bin aber sehr auf eure Vorschläge gespannt. Auf geht's, Buam :jump: !

    Grüße aus Hamburg


    Björn



    The only difference between men and boys is the price of their toys.

  • Bei Volvo (ich mag die Marke und vor allem das aktuelle Design sehr!) gibt es ja nun das Abo Volvo Care. Damit muss ich mich mal näher beschäftigen ;) .


    Was meintest du, Monty :grb: ?


    Edit: Den Spoiler habe ich erst jetzt gesehen :rolleyes: .

    Grüße aus Hamburg


    Björn



    The only difference between men and boys is the price of their toys.

  • Wenn ich mir die aktuellen Preise in der groben Klasse deines Ex-Wagens so ansehe, dann muss ich dir fast raten, noch gut 10k auf's Budget zu packen.


    Dafür bekommt du dann immerhin beispielsweise (Listenpreis, was dich zwecks der Versteuerung wahrscheinlich hauptsächlich interessiert) ein halbwegs gut ausgestattetes BMW 430i Cabrio... verrückte Zeiten...

  • Zu Deinem Fahrzeugprofil habe ich leider keinen Tipp.


    Aber da Du das Thema allgemein und offen gehalten hasst, mal mein Senf zu meiner Fahrzeugwahl.


    Ich bin jahrelang einen ML 320 CDI (Euro4) gefahren und der Kasten war ein treuer Begleiter im Urlaub und im Alltag. Im Jahr haben wir ca. 18000km zurückgelegt, wobei WIR im Urlaub auf Langstrecke als Familie davon ca 20% gefahren sind und ICH die restlichen 80% im Stadtverkehr im Alltag verblasen habe. Man kann gut behaupten, das von meiner gesamten Fahrzeit ich ca. 60-70% im Stau verbracht habe. In den letzten 3-4 Jahren bin ich durch die immer stressiger werdende Verkehrssituation immer mehr zu einem Ar$chloch am Steuer mutiert, und das könnt ihr Euch wortwörtlich so vorstellen. Der Wagen mit seinem für mich enormen Durchzug hat mir diese Drecksaumentalität auch leicht gemacht. Aber ich will davon weg, weil es a) extrem anstrengend ist b) man unwesentlich schneller am Ziel ist und c) deshalb gibt es kein PS-Monster mehr.


    Nun isses so, das die Dieseldiskussion dazu führte, dass ich den an sich vollkommen funktionstüchtigen Benz per Gesetz demnächst abgeben muss. Ich liebe das hohe Sitzen, das Thronen über dem Verkehr(sstau), die Reserven des Allrads, das reichlich vorhandene Raumangebot... kurz, ein SUV musste wieder her. Trotz genügender Kontakte zu Porsche, fielen für mich die Modelle Cayenne und Macan aus. Zu auffällig, zu teuer im Unterhalt (wobei teuer realtiv ist, aber ich sehe es einfach nicht mehr ein, hohe Unterhalts- und Betriebskosten für ein Auto abzudrücken, was meist eh nur im Stau unterwegs ist) und siehe c) oben.


    Im Focus standen Volvo XC60, BMW X3 und Mercedes GLC. Ich wollte etwas kleiner werden, z.B. ist mir der aktuelle ML mir in seinen Dimensionen zu fett. Unterm Strich bekam ich von Mercedes das beste Gesamtpaket aus Dieselprämie und Restwert des ML und so isses ein GLC 250 geworden. Warum jetzt der kleine Benziner? Siehe wieder oben c) und immer wenn der ML in der Werkstatt ist, darf ich mit dem Fiat Panda meiner Frau unterwegs sein. So blöd das klingt, aber ich bin mit dem Zwerg weitaus entspannter unterwegs als mit dem Benz. Viel weniger Leistung, dh. ich muss hinterhertrotten anstatt mal kurz überholen zu können, weitaus kleinere Verkehrsfläche und weitaus flinker im Stadtverkehr. Leider rückt meine Frau den Fiat nicht dauerhaft raus.


    Daher die Hoffnung, das der kleinste und leistungsschwächste Benziner mich wieder etwas ruhiger fahren läßt und die Tatsache, das ich nicht weiss, inwieweit meine Region verkehrspolitisch hinsichtlich CO2 und NOX noch weitere Maßnahmen ergreifen könnte, ist es eben der 250er geworden.


    Dafür habe ich ihn mir ausgestattet mit all jenem, was mir komfortmäßig den Alltag versüßen soll..... Graumetallic, 360° Kamera, SitzMemory, Distronic, Leder braun, Parkassistenz, OffRoad-Optik, 4-Zonen Klima, PanoramaSchiebedach..... ja... und nu warte ich bis ich in 6 Wochen den Wagen abholen darf.

  • Dafür bekommt du dann immerhin beispielsweise (Listenpreis, was dich zwecks der Versteuerung wahrscheinlich hauptsächlich interessiert) ein halbwegs gut ausgestattetes BMW 430i Cabrio... verrückte Zeiten...


    Genau darum geht es natürlich primär :gut: . Der BMW nicht "mein Auto". Da finde ich den neuen 3er interessanter...


    ... und den neuen Z4 muss ich mir mal live ansehen. Auf Bildern gefällt er mir bisher nicht gut :lupe:


    Was bei dir selbst schon in der Verlosung ist, würde mich ja auch interessieren...


    Ist eine hübsche Italienerin dabei?


    Es sind sogar zwei hübsche Italienerinnen, wobei ich für eine sehr deutlich über das Budget hinwegsetzen müsste. Und genau das möchte ich ja nicht :eek: .

    Grüße aus Hamburg


    Björn



    The only difference between men and boys is the price of their toys.

  • Als 4-Zylinder würde der in's Budget passen.


    Hab ich selbst (Cabrio) als 8-Zylinder aus dem, ich glaube, zweiten Baujahr. Bin sehr zufrieden.... wollte ihn zwar immer mal wieder für was neues abgeben, hab ich aber, mangels für mich interessanter Alternativen, noch immer nicht getan...



  • Yepp, Monty, der F-Type ist tatsächlich mein derzeitiger, absoluter Favorit. Als Coupé (der Optik und des Kofferraums wegen) mit der 2,0 L Ingenium-Motorisierung und 300 PS. Schön leicht auf der Vorderachse, was im Stadtverkehr sehr angenehm ist :gut: .

    Grüße aus Hamburg


    Björn



    The only difference between men and boys is the price of their toys.