Oldtimer auf Elektro umrüsten, ein Muss für die Zukunft oder Lästerung?

  • ...doch gerade bei Oldtimern oder alten Autos/Sportwagen macht die Technik und deren Wartung, der Sound des Motors und des Auspuffs einen wesentlichen Teil der Freude und Faszination aus ...

    René, auch an die vielen schöne Motorräder muss man da mit denken.


    Wie ist das denn wenn du bei einer Schnauferlfahrt nur ein leises summen hörst und nicht das geile knattern der Motoren mit ihren meist minimalistischen oder nicht vorhandenen Schalldämpfern.


    Oder hast du/irgend ein anderer schon mal ein Oldi-Motorradrennen live gesehen?
    Wenn da z.B. am Auspuff bei einer Norton Manx eine meterlange Feuerlanze rauskommt...

  • „Oben“ wird „Buh“ gemacht und alle springen ohne Sinn und Verstand im Kreis...! Oldtimer mit


    E-Motor... :popo:


    Zum Thema E-Mobilität:


    Solang solche Entscheidungen, von Träumern und Phantasten, über dem gesunden Menschenverstand


    und den wissenschaftlichen Erkenntnissen von Leuten die WIRKLICH Ahnung davon haben stehen


    KANN es nichts werden...! (Siehe u.a. auch FLUGHAFEN Berlin) Die Umweltbilanz eines E-Autos wird NIE


    die eines sauberen Verbrenners erreichen weil nach ca. 100000 Km neue Batterien anstehen und dann


    „Der Wahnsinn“ von vorn beginnt...! :123:


    Der Mann spricht mir aus der Seele UND der versteht etwas davon!


    https://youtu.be/KPR_8aYDSfU

  • Cooles Foto! Stilfser Joch war mein erster richtiger Alpen-Pass mit dem Mopped. War damals für mich als Flachlandtiroler ohne Gebirgserfahrung schon eine Herausforderung. Aber geil ohne Ende! :gut:
    Lang ist es her. :(

    :zwitscher: dann lasst uns doch eine WL Cruise in Angriff nehmen :buffel:

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

  • E-Autos sind meiner Meinung nach eine ziemliche Alibiveranstaltung! Jeder 30 Jahre alte Benz Diesel, der hinten eine schöne schwarze Rauchwolke rausballert, ist doch um ein Vielfaches umweltfreundlicher. Warum? Ganz einfach: weil kein Auto über Lifetime so viel Energie verbraucht, wie zu seiner Herstellung nötig ist. Das heisst, für den ollen Diesel, der eine halbe Millionen Kilometer auf dem Buckel hat, wurden einige Autos erst gar nicht gebaut. Ganz zu schweigen von dem umwelttechnischen Desaster, das mit dem Abbau der für Batterien notwendigen Rohstoffe einhergeht!
    Ich bin auch mal gespannt, was dann die Fahrer von E-Fahrzeugen im Winter im Stau oder im Hochsommer im Stau vor dem Gotthard Tunnel machen? Die haben dann die Wahl zwischen Heizung / Klimaanlage oder Ankommen.
    Und noch eins: es gibt verschiedene Studien zum Zeitpunkt, an dem gleich viele E-Autos wie Autos mit Verbrennungsmotor gebaut bzw verkauft werden. Die einen sprechen von 2025, andere Studien von 2035. Als Konsequenz daraus herrscht bei den Automobilherstellern eine grosse Ungewissheit, was sie derzeit überhaupt entwickeln sollen. Neue Verbrennungsmotoren? Oder Autos mit Elektroantrieb, die einen vollkommen anderes Fahrzeugkonzept erfordern...?
    Ich denke, man sollte den Individualverkehr durch erstklassige, getacktete und vor allem kostenlose öffentliche Verkehrssysteme reduzieren. Und jeder einzelne sollte sich mal fragen, ob er z.B. auch bei Nahrungsmittel nicht auf lokale Anbieter zurückgreifen kann. Das würde den Gütertransport deutlich reduzieren. Muss ich wirklich in Norddeutschland einen Joghurt aus dem Allgäu essen?
    Es gäbe also durchaus sinnvolle Ansätze, aber dazu gehört es sicherlich nicht, technisches Kulturgut durch E-Umbauten zu kastrieren.