SIHH 2019 - PANERAI Neuheiten

  • Interessant finde ich dass die meisten die neuen 4 stelligen sub‘s als ‚besser‘ tragbar empfinden
    Gerade durch die flachere Bauweise ‚presst‘ der Bügel wesentlich näher an den Handrücken als bei den höher bauenden Modellen
    Bei mir zumindest.
    Wenn man aber vermehrt die Submersibles zum Business outfit tragen möchte ( wie die meisten influencer Bildchen belegen) muss man den Schritt wohl gehen

  • Aktueller Informationsstand ist, dass JMP weiterhin auf 42 mm und 47 mm Submersibles setzt. Es soll keine 44 mm Submersible kommen.

    Dann fehlt trotzdem ein 42er oder 47er Serienmodell mit >300WD :G

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

  • Mir reichen 100. :G Aber wenn man die großen Checks eincashen will (und die Rechnungen dazu schreibt OP ja schon :lol: ) wie die anderen Taucher Ikonen, dann muss man serienmäßig auch mal über den 300er Tellerrand schauen. Omega, Rolex, Breitling, alle haben da etwas im Angebot.

    Lieben Gruß,
    :hut:


    PS gibt an, mit welcher Geschwindigkeit man in die Mauer einschlägt und Nm, um wie viele Meter man sie beim Aufprall verschiebt. Der Teufel steckt immer im Detail!


    PSS gibt an, dass ALLE, von mir, auf der watchlounge.com geposteten Bilder von Tieren, Uhren, Messern, Essen, etc von MIR stammen und MIR gehören. Ich erlaube MIR diese zu benutzen und allen anderen Usern hier auf watchlounge.com sie zu zitieren :gut: 17.03.2019

    Einmal editiert, zuletzt von TheDayAfter ()

  • Kann schon sein, obwohl ich die ComSubIn Carbotech, die Guilleaume Nery bzw. die Mike Horn Editionen die in Hong Kong vorgestellt wurden mit den geplanten Übergabeevents und geringen Stückzahlen schon eher als Kind von JMP sehe.


    Das kann durchaus sein, Bebbe.
    Die Uhr gehört für mich auch eher zu den angesprochenen Farbvarianten - substantiell bietet die Uhr ja nun nichts Neues. Andere Lünette und ein geändertes Zifferblatt.
    Daraus jetzt seitens Panerai ein riesiges Bohai zu machen, spricht auch Bände.


    Ich bin gespannt auf die erste wirklich neue Uhr, die unter JMP's Führung entsteht.

  • Wieso wird eigentlich über alles was Panerai macht gemeckert?! :rolleyes::lupe::schock:
    Rolex ändert nach 16 Jahren bei einer Uhr die Lünette von Stahl auf Keramik und die ganze Welt steht Kopf.... :shout::keule:


    Ich denke Panerai hat es nicht leicht. Von nicht Panerai-Fans liest man nicht selten, dass es sich dabei nur um Mode-Uhren handelt, was ich unter uns gesagt sowieso nicht ernst nehmen kann. Dennoch gibt es diese Aussagen.


    Von den echten "alten" Panerai-Fans hört man ebenfalls viel Kritik, weil die Preise nun zu stark anziehen und es ja auch mittlerweile viel zu viele Modelle gibt. Also auch wieder nicht richtig.


    Ich persönlich war auch mit der Marke im Clinch aber ich freue mich, dass es so eine riesige Auswahl an Modellen gibt, auch wenn DIE Uhr noch nicht für mich dabei ist. Das könnte sich jedoch schnell mit der neuen Bronzo ändern :G


    Ich freue mich auf nächste Woche :lupe::gut: #SIHH2019

  • Ich finde JMP hat es im Interview perfekt zusammengefasst: „to change everything while changing nothing „.


    Hier wird in der Tat viel gemeckert. Vielleicht ändern wie den Faden in mecker Faden :prust: .
    Vielleicht sind die panerai Anhänger auch einfach nur kritisch.
    Wobei in Sachen meckern momentan der der breitling Faden : „wo geht die Reise nach...“ die Nase glaube ich weit vorne hat . Aber zurecht :gut:

  • Wieso wird eigentlich über alles was Panerai macht gemeckert?! :rolleyes::lupe::schock:


    Weil es mal eine phantastische Marke war, die aus meiner Sicht lange Zeit mehr als 90% alles richtig gemacht hat und auf einem gigantisch guten Weg war.
    Dann fing leider der abgehobene Höhenflug an und in Neuchatel wurde eine Fabrik auf die grüne Wiese gestellt, die völlig überdimensioniert war für die Zeit. Fast zeitgleich glitt dann die Entwicklung von Panerai ab in Bezug auf die Modell- und Preispolitik - der Business Case mit den viel zu hohen Kapazitäten musste ja erfüllt werden.
    Mich stören weder zB eher modisch ausgerichtete Uhren wie die Due oder eine WD von 30m. Das steht ja deutlich drauf und jeder kann sich entscheiden, ob er das will. Mehr WD gibt es ja im Portfolio ausreichend.
    Was ich jedoch für Schwachsinn erachte, sind z.B. jede Menge Zifferblatt-Farbvarianten als SEs, Oder die x.ste Variante einer vorhandenen Uhr als Sondermodell für ein beliebiges Thema. Da geht es dann eben nur noch um modische Aspekte wie Farben etc. anstatt mal ein besonderes Werk oder eine neue Funktion in einer SE zu verbauen.
    Und was gar nicht geht für eine Marke mit so ausgeprägten Tool-Watch-Genen, sind Materialexperimente wie bei BMG-Tech, das nicht zuende entwickelt sein scheint und auch keine wirklichen Kundenvorteile bringen. Das ist schlicht oberflächlichste Kundenverar...e.


    Panerai hat immer noch ein außergewöhnliches Design, das ein Gesicht in der Menge ist. Dazu kam eine faszinierende und hoch-emotionale Markenstory, die gekrönt wurde durch die Paneristi. Keine andere Marke hat eine solch tolle Fan-Gemeinde.


    Warum ich also meckere? Weil Panerai mich emotional "verloren" hat durch ihr Tun und Handeln in der jüngeren Vergangenheit. Und darüber bin ich immer noch traurig bzw. verärgert. Den Kunden ein wenig für dumm zu verkaufen, ist ja noch ok. Aber Panerai hat den Bogen mächtig überzogen.

  • „to change everything while changing nothing „.


    Genau, überall einen babyblauen Sekundenzeigerzeiger dran und die halbe Kollektion ist verhunzt :bgdev:


    So schlimm wie zB bei IWC - eine Marke, von der ich vor 15 Jahren noch fast die ganzen Kollektion hatte kaufen mögen und eigentlich alle Linien ausser der Portugieser wurden verwässert - ist es bei Panerai schon noch nicht. Aber abgesehen von einigen SE: welche der vierstelligen Referenzen sind besser geworden als ihre Vorgänger? Ich finde kaum etwas.

  • Ralf hat das finde ich sehr fair und realistisch zusammengefasst. In fast allen Punkten erkenne ich mich wieder bzw. die Gründe, warum ich gerade aktuell keine Panerai mehr besitze. Aber das soll sich ja dieses Jahr auch wieder ändern :G


    Vom geistigen Zustand her bin ich auch noch auf der PAM24 T-Dial, der PAM243 oder der PAM190 hängen geblieben. Auch die 422 und 372 sind einfach klasse Uhren!


    Viele der sonst so in den letzten 5 Jahren erschienen Uhren kann denen nach meinem Geschmack nicht das Wasser reichen.


    Aber so langsam geht Panerai auch mit ihren Farbklecksen in die richtige Richtung. Auch eine 42mm Submersible wie die 682, war eine sehr gute Idee wie ich finde. Diese wird jedoch wie schon geschrieben für breitere Handgelenke eher wieder uninteressant, da auch die 47er Modelle optimiert wurden (was die Bauhöhe anbelangt in Bezug auf meinen Handgelenkumfang).


    Ich denke in 3-5 Jahren könnte es 1-2 Panerai-Modelle geben, die meinen Geschmack wieder voll treffen und für die ich dann auch gerne bereit bin, den LP zu zahlen. Aber ja Ralf, ich denke es braucht noch ein paar Jahre. Auch für mich fühlt es sich an, als wird zurzeit einfach viel experimentiert und der Markt auf Neukunden hin abgeklopft. Trotzdem versuche ich nicht alles zu kritisieren was Panerai macht. So lange sie aus ihren Fehlern lernen, ist für mich die Welt in Ordnung.


    Fakt ist, die Begehrlichkeit nach dieser Marke die bei mir fast schon einmal gestorben ist, ist wieder entfacht!
    :G:G:G:sabber:

  • Ich finde das gilt auch für einige andere Marken. 44-45 ist für mich Minimum. Eine breitling superocean Heritage in 42 wirkt auch absolut unstimmig.

    wobei man da auch fair bleiben muss. Es ist schon ein Unterschied wenn man Wochen oder Monate einen 47mm Klober am HG trägt, zu dem i.d.R. noch ein Kronenschutzbügel kommt. Das trägt unbestreitbar markant auf. Und dann wechselt man aus Lust und Laune auf eine Uhr die unter den Dimensionen liegt (40-43mm). Das waren in einer anderen Zeit auch unnormale Größen, heute "Standard".


    Und nichts desto trotz, wenn ich persönliche auf eine Uhr Wechsel die unter den 44 bzw. 47mm liegt, das Case am Ende auch nur halb so hoch ist denke ich im ersten Moment immer "was für ein Spielzeug". Im Umkehrschluss, trage ich wirklich mal länger das "Spielzeug" kommt mir im ersten Moment eine Panerai auch überdimensioniert vor...

  • wobei man da auch fair bleiben muss. Es ist schon ein Unterschied wenn man Wochen oder Monate einen 47mm Klober am HG trägt, zu dem i.d.R. noch ein Kronenschutzbügel kommt. Das trägt unbestreitbar markant auf. Und dann wechselt man aus Lust und Laune auf eine Uhr die unter den Dimensionen liegt (40-43mm). Das waren in einer anderen Zeit auch unnormale Größen, heute "Standard".
    Und nichts desto trotz, wenn ich persönliche auf eine Uhr Wechsel die unter den 44 bzw. 47mm liegt, das Case am Ende auch nur halb so hoch ist denke ich im ersten Moment immer "was für ein Spielzeug". Im Umkehrschluss, trage ich wirklich mal länger das "Spielzeug" kommt mir im ersten Moment eine Panerai auch überdimensioniert vor...

    ich habe in meiner Sichtweise auch meine Pre-Panerai Phase berücksichtigt.
    Wobei ich dir auch recht gebe. Meine erste panerai war ja die 572 mit 45mm und dem flachen Gehäuse. Die 47 Möhren waren mir da im Vergleich auch zu groß. Leider hat sich das schnell geändert :holly::panik:

  • In gewisser Weise bin ich Björns Meinung. Ich finde es schon schade das immer über Panerai bei jeder Möglichkeit hergezogen, die Marke beinahe ins lächerliche gezogen wird. Viele andere Hersteller (Rolex, Omega, IWC und noch einige mehr) haben ein "Baukastensystem" Da kann man ein und das selbe Modell in diversen Farben (ZB, Zeiger, Case), Materialien oder Armbändern bestellen. Da habe ich noch nie gelesen wie man sich über die Auswahl beschwert, die Palette kritisiert....
    DAS gibt es nur bei Panerai. Ich bin vielleicht auch alleine mit der Meinung, aber ein Baukastensystem ist doch gar nicht so schlecht, da jeder so genau die Uhr bekäme die er wollte. Und dann würde man auch sicher den Preis zahlen, da es ja die Wunschuhr ist. Und machbar wäre es, 42-47mm ist fast jede Casegröße da, von fast jeder Modellform. Sämtliche ZB-Farben und Varianten, diverse Zeigerformen und Farben. Die Uhrwerke können id.R. auch verschiedene Funktionen (Datum, GMT etc.). Würde Panerai so was einführen würden eine nicht kleine Menge seine Wunschuhr bauen und wäre mega happy! Dann kämen auch wieder die Nörgler, Paneraiuhren, die Toolwatch der Kampfschwimmer, völlig verwässert, Bastelwastel, die historische Authentizität zerstört...


    Sicher Panerai hat auch Änderungen eingeführt die nicht so gut waren. Aber welches Unternehmen macht keine Fehler. Nur wird bei anderen nicht die Riesen Welle geschlagen. Manche der Kritikpunkte, so finde ich, haben nichts desto trotz ihre Berechtigung. Aber trotzdem sind es meist geile Uhren, die einfach einen besonderen Flair haben. Und ich befasse mich auch nicht mit der x-ten Variante einer Uhr deren Vorstellung ggf. zu viel war. Ich schimpfe aber auch nicht darüber. Panerai möchte eben den Markt bedienen können, ähnlich wie Automobilhersteller. Da kannst du auch jedes Modell in unterschiedlichen Ausführungen bestellen, da wird sich auch nicht beschwert :rolleyes:

    Warum ich also meckere? Weil Panerai mich emotional "verloren" hat durch ihr Tun und Handeln in der jüngeren Vergangenheit. Und darüber bin ich immer noch traurig bzw. verärgert. Den Kunden ein wenig für dumm zu verkaufen, ist ja noch ok. Aber Panerai hat den Bogen mächtig überzogen.

    Ralf, ich möchte dir jetzt keinesfalls zu nahe treten :flag: aber manchmal ließt es sich auch schon ein wenig nachtragend. Man konnte deine Statements hierzu ja schon öfters lesen, siehe u.a. die BMG-Story. Ich gehe mit deiner objektiven Kritik oben bzgl. der x-ten Sondermodells zu einem beliebigen Thema konform, auch das SE's nur mit den "Standard-Werken" ausgestattet werden, anstatt hochwertigeren wie z.B. das P.2002 :verneig: Und das mit den Materialexperimenten wie z.B. bei der BMG ist halt wirklich ungünstig gelaufen. Aber wenn man die 375 als Bsp. nimmt, die war auch viel eher zur Markteinführung angedacht. Das hatte sich auch verzögert weil Panerai gemerkt hat das es Probleme mit dem Material gibt und die Hörner gebrochen sind. Sie haben es wohl beheben können und die Referenz releast. Ich habe zumindest nichts gelesen das schon bei einer 375 die Hörner gebrochen sind (einfach so)...


    Das du verärgert bist kann ich schon verstehen, aber du kannst doch nicht voraussagen das Panerai auch in Zukunft nichts mehr richtig macht und somit deinen emotionalen Bezug zur Marke nicht mehr herstellen kann ;)


    Schreib die coole Marke noch nicht gänzlich ab und gebe JMP die Chance was zu reißen. Braucht nur ein wenig Geduld. ;)

  • Schreib die coole Marke noch nicht gänzlich ab und gebe JMP die Chance was zu reißen. Braucht nur ein wenig Geduld. ;)


    Tue ich :gut:
    Sonst wären meine PAMs längst aus der Sammlung verschwunden ;)


    Ich betrachte so ein Forum allerdings anders als die vermeintlichen Uhren-Magazine (Chronos und Co) , in denen immer nur Positives berichtet wird (um ja keinen Werbekunden zu verlieren). Wenn hier nicht über Pro und Con bzw. Gutes und Schlechtes diskutiert wird, wo denn bitte dann?


    Für mich ist ein Forum weniger ein virtueller Laufsteg, wo bei jeder gezeigten Uhr nur applaudiert wird (dafür gibt's Instagram), sondern in erster Linie eine Diskussionsplattform mit durchaus auch mal kontroversen Ansichten.

  • Tue ich :gut:
    Sonst wären meine PAMs längst aus der Sammlung verschwunden ;)


    Ich betrachte so ein Forum allerdings anders als die vermeintlichen Uhren-Magazine (Chronos und Co) , in denen immer nur Positives berichtet wird (um ja keinen Werbekunden zu verlieren). Wenn hier nicht über Pro und Con bzw. Gutes und Schlechtes diskutiert wird, wo denn bitte dann?


    Für mich ist ein Forum weniger ein virtueller Laufsteg, wo bei jeder gezeigten Uhr nur applaudiert wird (dafür gibt's Instagram), sondern in erster Linie eine Diskussionsplattform mit durchaus auch mal kontroversen Ansichten.

    da gebe ich dir absolut recht Ralf! :gut:
    Und es wird ja hier auch oft diskutiert und kritisiert, was ich auch für interessant und wichtig sehe. Auch mal auf die Schattenseiten schauen. Gehört dazu, ist schon ok.


    Mich für meinen Teil stört es manchmal schon immer wieder zu lesen bei Panerai ist dies das jenes zu viel, falsch und too much. Bei anderen Herstellern wird eben genau das selbe nicht kritisiert. Liegt aber womöglich weil die Marken, anders auf dem Zweitmarkt gehandelt werden und deshalb nicht so "uninteressant" für manch einen ist... :rolleyes:


    wie gesagt Ralf, ich wollte dir nicht zu nahe treten. ;) Deine Post sind sehr sachlich gehalten. Aber eben wegen der kontroversen Ansicht habe ich mir erlaubt das zu schreiben. Es ließt sich halt manchmal für mich als würdest du die Fehler der Vergangenheit und insbesondre das Thema BMG als Anlass nehmen um nur die Contras auf zu zeigen, wiederholt.


    Das soll aber nicht heißen das ich deiner Kritik z.B. zur BMG (Vorführung der diversen Lünetten oder Kratzfestigkeit) für ungerechtfertigt, uninteressant oder übertrieben halte. Im Gegenteil. :gut:;)