JLC Polaris Memovox 2018: Neuzugang mit Weckerwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JLC Polaris Memovox 2018: Neuzugang mit Weckerwerk

      Threadstarter

      Hallo Forum,
      ich glaub, das ist die Erste, die hier gezeigt wird, oder ?

      Braucht man eine Taucheruhr, die bei 200m unter dem Meeresspiegel klingelt ? Nicht wirklich. :whistling:

      Aber als bekennender JLC- und Wecker-Fan hat die mich schon seit vielen Jahren gereizt.

      In den späten 1960er Jahren, als die Ur-Polaris gebaut wurde, war ich zu jung, im Jahre 2008, als die erste Re-Edition herauskam, war ich zu unentschlossen…aber: ich hatte von einem JLC-Insider schon Ende 2017 gehört, dass da was anstand.
      Zum Genfer Uhrensalon (SIHH) im Januar war ich wach…hellwach (!)
      Die Polaris Memovox kam zum 50sten wieder in einer limitierten Auflage, diesmal 1000 Stück weltweit.
      Interessant dabei: Von der „Ur“-Polaris soll es etwa 1.700 Stück gegeben haben, die 2008er war auf 768 Stück in Stahl (plus 165 in Platin) begrenzt – macht in 50 Jahren die sehr geringe Auflage von 3600 Uhren weltweit.
      Eine durchaus interessante Info. :D
      Diesmal hab ich nicht lange gezögert, da ich mir im Februar zudem noch ein Messemodell in der JLC-Boutique habe anschauen können…

      Und hab jüngst eine der ersten 10 Uhren in D abgeholt. :dance:

      Ich finde, JLC hat die Uhr gut fortentwickelt. :gut:
      Die erhabenen Indexe gab es vorher nicht ( bzw. nur in der Amvox), die Zeiger der Neuauflage sind wie 1968 und haben kräftig LM.
      Diesmal gibts kein Plexi, sondern Saphirglas. Das ist vielleicht der einzige kleine„Makel“ an der Neuauflage.

      Zuerst erschien mir auch das ZB-Design etwas ungewöhnlich: Die Weckerscheibe innen glänzt, der Rest vom ZB ist strukturiert, der äußere Innendrehring ist mattiert. Aber zusammen gibt das eine perfekt ablesbar Uhr. Auch hat das ZB durch die aufgesetzten Indexe und die wechselnde Reflektion mehr Tiefe und "Leben" als die 2008er Version.

      Das Gehäuse ist überwiegend mattiert, hat aber an den Anstößen eine polierte Fase, die sich fein auf am Glasübergang und zum Boden hin wiederholt. Die drei Kronen sind sehr griffig.
      Die Funktionen sind von oben nach unten.
      1. Weckzeit und Datum einstellen sowie Wecker aufziehen
      2. Innendrehring beidseitig
      3. Uhrzeit stellen und Aufzug Werk

      Das ganze gibt‘s im Paket mit einem massiven, weichen Kautschukband an einer Faltschließe mit Schnellwechselsystem. Das Band ist sehr schön mit Clous de Paris strukturiert.
      Ich hab mir auch noch das Lederband von einem der anderen Polarismodelle gegönnt, nur dranmachen war heute nicht mehr drin. :roll:

      Das Werk wurde im Laufe der Jahre auch verbessert, es gibt kein „Nachbimmeln“ mehr wie bei meiner Master Reveil bei abgelaufenem Wecker. Auch zeitgemäße Datumsschnellschaltung ist drin, ebenso ein Sekundenstopp.
      Sie klingelt etwas leiser als die Reveil, aber vermutlich wollte man keine Wale erschrecken… :wink:
      Die Gangreserve ist mit etwa 40 Stunden auch nicht mehr ganz auf der Höhe der Technik, aber das Werk ist halt ein Exot mit der Weckerfunktion.
      Die Abmessungen mit 42/ 16 mm sind noch Hemdenkompatibel, L2L sinds 48mm.

      Ich freu mich grad wie Bolle, dass nach 10 Monaten Wartezeit ( Erstkontakt bis heute) ein weiterer Uhrentraum wahr wurde.
      Meine „shortlist“ hat jetzt weniger als fünf Uhren, die ich vielleicht noch kaufen will, wenn, ja wenn nicht 2019 wieder was Tolles rauskommt…eine Mariner Neuauflage vielleicht ????
      Genug getextet, hier sind die Bilder







































      Was fehlt noch, um eine vernünftige Uhrenvorstellung zu machen ?

      Das Foto „ am Arm“ und der „Nightshot“.
      Sie trägt sich sehr bequem am Gummiband und leuchtet kräftig. Das ist mir schon am frühen Abend auf der Fahrt nach Hause aufgefallen





      Eine tolle Beschreibung der Entwicklung der Polaris (beginnend bei der Deep Sea) und anderer schöner Taucheruhren gibt’s hier:
      watchprosite.com/jaeger-lecoul…-others-/2.484801.2906786

      Danke fürs Mitlesen !
      Walter

      P.S.: Bei einem Armbandwecker geht’s ja auch um den Klang.
      Diese tönende Postkarte, die ich zwischendurch mal erhalten habe, ist unglaublich nah am echten Klang…hört mal rein :whistling:
      [tt][/tt]
    • Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu dieser im positivsten Sinne des Wortes „ besonderen“ Uhr. JLC hat hier echt hervorragende Arbeit geleistet.

      Viele Grüße und noch schöne Feiertage

      Wolfgang
      nach den Gesetzen der Physik kann die Hummel nicht fliegen - aber sie kümmert sich nicht drum und fliegt einfach :wink: :wink: :wink:

      “Get a German Car, a Swiss or German watch and an Italian suit. Once you have these, you are set.” – Anonymous
    • Gratulation :blume:
      superschöne Polaris :gut: und exclusiv durch die 1000Stk Limitierung.
      Ich besitze die Sparversion Polaris Date ;) und trage sie sehr gerne.
      Tolle Vorstellung und sehr schöne Fotos,
      einer einer nicht alltäglichen,
      edlen,sportlichen Uhr,mit einer aussergewöhnlich tollen Ausstrahlung :verneig:

      Viel Freude mit Deiner Polaris Memovox.
      anbei noch ein Bild von meiner,die mir viel Freude bereitet.
      Gruß
      Robert
    • An alle, welche hier Bilder der Polaris Date und Kautschukband einstellen: hört sofort damit auf :popo:
      Diese Uhr hat sowas von Klasse. Die gefällt mir richtig gut inzwischen. Und jedesmal wenn sie hier wieder gezeigt wird, werde ich daran erinnert, dass ich seit letzten Herbst stets falsch entschieden habe bei meinen Uhrenkäufen.

      Nein im Ernst, ich gratuliere den Besitzern Robert und Walter (hier sogar noch mit eingebautem Wecker) für deren Entscheid, sich diese schöne Uhr von Format ans Handgelenk zu schnallen, Tag für Tag. Und zusätzlich die vielen tollen Bilder hier einzustellen, schnief :(
      Es gibt zurzeit nicht viele Uhren, die mir gut gefallen in der Preisklasse unter 10T. Die meisten in dieser Range sind einfach ein Kompromiss, den man aus finanzieller Sicht macht. Was zwar nicht falsch ist oder verwerflich wäre, aber irgendwie bedauernswert, wenn es doch so schöne Uhrenmodelle gibt.

      Ich frage mich auch, wieviel Sinn es macht, in eine tolle Uhr zu investieren, die einen scheinbar oder auch effektiv glücklich macht.
      Einen halben Monatslohn, 1ML, 2ML, mehr? Natürlich ist es Luxus und oft auch der Schmuck des Mannes. Was es einem Wert ist, muss schliesslich jeder selber entscheiden. Auf was kann ich verzichten, wieviel Freude bringt es mir jeden Tag? Ich bin ja eigentlich erst seit kurzer Zeit dem Uhrenvirus verfallen. Dieses Jahr hatte ich insgesamt 4 verschiedene Uhren gekauft oder verkauft. Für mich ein trauriger Rekord den ich nicht anvisiert habe. Im Moment trage ich eine Vernunftsuhr unter 2T, die höchst zuverlässig funktioniert. Sie ist aber weit davon entfernt, das Thema Luxus am Handgelenk zu definieren. Eine völlig ok-Uhr sozusagen, jeder würde nicken, aber eben keine Faszination dahinter.

      Womit ich zurück auf die hier gezeigte Polaris Memovox komme. Alles richtig gemacht Walter, gratuliere und viel Spass und Freude jeden Tag mit ihr. Dies von ganzem Herzen :respekt:
      Noblesse oblige
    • Gratuliere zur Memovox!
      Vielen Dank für die schönen Bilder! :verneig:

      Ist die Krone für den Drehring bei der Memovox verschraubt?


      Fruttini schrieb:



      Ich frage mich auch, wieviel Sinn es macht, in eine tolle Uhr zu investieren, die einen scheinbar oder auch effektiv glücklich macht.
      Einen halben Monatslohn, 1ML, 2ML, mehr? Natürlich ist es Luxus und oft auch der Schmuck des Mannes. Was es einem Wert ist, muss schliesslich jeder selber entscheiden. Auf was kann ich verzichten, wieviel Freude bringt es mir jeden Tag? Ich bin ja eigentlich erst seit kurzer Zeit dem Uhrenvirus verfallen. Dieses Jahr hatte ich insgesamt 4 verschiedene Uhren gekauft oder verkauft. Für mich ein trauriger Rekord den ich nicht anvisiert habe. Im Moment trage ich eine Vernunftsuhr unter 2T, die höchst zuverlässig funktioniert. Sie ist aber weit davon entfernt, das Thema Luxus am Handgelenk zu definieren. Eine völlig ok-Uhr sozusagen, jeder würde nicken, aber eben keine Faszination dahinter.

      Sinn? Macht garkeinen Sinn heutzutage.
      Spass - aber klar doch!
      Verzichten würde ich dafür aber trotzdem auf nichts. höchstens andere Hobbys einschränken.
      Vielleicht auf ein paar Restaurantbesuche weniger. :G
      Eben und wieviel man letztendlich ausgeben kann und will hängt natürlich von der jeweiligen Situation ab.
      Greetings from Switzerland
    • walter2 schrieb:

      Keine der 3 Kronen ist verschraubt.Wenn die wirklich bis 200m wasserdicht ist, können sich Andere davon durchaus ne Scheibe abschneiden :lupe:
      ....darauf würde ich mich jedoch niemals verlassen. Ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen.

      Mich würde es aber auch nicht stören. Würde sie einfach vorher ablegen.
      Hate your enemies. Save your friends. Find your place. Speak the truth.
      Kurt Cobain

      ¯\_(ツ)_/¯

    • walter2 schrieb:

      MikeRR schrieb:

      Gratuliere zur Memovox!
      Vielen Dank für die schönen Bilder! :verneig:

      Ist die Krone für den Drehring bei der Memovox verschraubt?
      Keine der 3 Kronen ist verschraubt.Wenn die wirklich bis 200m wasserdicht ist, können sich Andere davon durchaus ne Scheibe abschneiden :lupe:

      @ All: Danke für die netten Kommentare :wink:

      Walter

      Darum gehts mir garnicht. Der Tauchring ist bei den 2 anderen eigentlich Nutzlos da er sich "von allein" in beide Richtungen verstellen kann und wie es aussieht auch bei der Memovox (da ist er wohl etwas geschützer dadurch das er auf der mittleren Krone liegt). Aber gut ich weiss, dass habe ich schon mehrmals erwähnt wenn es um die Polaris ging. Hat mich einfach entäuscht da ich die Uhr ansonsten wirklich klasse finde (in allen Varianten).
      Greetings from Switzerland
    • fagi1977 schrieb:

      walter2 schrieb:

      Keine der 3 Kronen ist verschraubt.Wenn die wirklich bis 200m wasserdicht ist, können sich Andere davon durchaus ne Scheibe abschneiden :lupe:
      ....darauf würde ich mich jedoch niemals verlassen. Ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen.
      Mich würde es aber auch nicht stören. Würde sie einfach vorher ablegen.
      Da bin anderer Meinung , Fabian.

      Wenn JLC 20 bar drauf schreiben sollte dieser Wert auch eingehalten werden. Dass man die Kronen nicht unter Wasser benutzen sollte ist nen anderes Thema. Aber technisch sollten die 20 Bar schon gewährleistet sein und auch "in feuchter" Umgebung über Wasser verstellbar sein.
      Für mich der einzige Nachteil an den sonst üblichen Innenliegenden Tauchringen. Bei meiner Longines Legend Diver, die ja eine verschraubte Krone hat, steht in der Bedienungsanleitung genau dieser Hinweis " Kronen nicht in feuchter Umgebung öffnen" :grb:
      Ich hab gar nicht so viel Zeit wie ich Uhren habe und noch haben will ;)


      Beste Grüße aus dem Sauerland


      Alex
    • Moin,
      das was drauf steht zählt.

      Aus den Garantiebedingungen JLC:

      Wasserdichte Jaeger‑LeCoultre Uhren sind an dem in den Boden eingravierten Symbol zu erkennen. Ihre Wasserdichtigkeit wird für zwei Jahre ab Kaufdatum unter der Voraussetzung garantiert, dass weder das Uhrglas, die Lünette, der Boden, der Mittelteil noch die Krone beschädigt wurden.


      Allerdings ist es unbedingt erforderlich, die Dichtigkeit Ihrer Uhr mindestens einmal alle zwei Jahre und in jedem Fall vor einer Zeit intensiver Beanspruchung entweder von einem autorisierten Jaeger‑LeCoultre Händler, einer Jaeger‑LeCoultre Boutique oder einem autorisierten Jaeger‑LeCoultre Servicezentrum prüfen zu lassen (nähere Informationen finden Sie in der Gebrauchsanleitung) oder wenn die Garantiekarte aktiviert ist.
      Quelle: JLC

      Mit Sicherheit ist diese Uhr wasserdicht.
      Würde ich mit der Uhr schwimmen oder Sporttauchen gehen ? Nein. Warum ? Weil mir diese Uhr einfach zu teuer wäre um sie solche Belastungen auszusetzen.
      Aber man könnte es tun, wenn man das will.

      Anmerkung:
      Im Jahr 1951 kam der erste Armbandwecker von Jaeger-LeCoultre unter dem Namen Memovox auf den Markt.


      1956 brachte Jaeger-LeCoultre mit dem Kaliber K815 die weltweit erste Automatikuhr mit Weckfunktion heraus, die Memovox Automatic.


      Im Jahr 1959 wurde die als Deep Sea Alarm Automatic (E857) bezeichnete, weltweit erste Taucheruhr mit Weckfunktion entwickelt, die das Kaliber K815 enthielt.

      Die ab 1965 verkaufte und als Polaris bezeichnete E859 war eine Taucheruhr mit innenliegender drehbarer Lünette, wodurch die Uhr eine dritte Krone aufwies.
      Ein zusätzlicher perforierter Gehäuseboden aus vernickeltem Messing mit 16 Löchern erlaubte der Version von 1968 eine verbesserte Schallübertragung des Weckers, um die Schalldämpfung durch das Handgelenk und das Wasser auszugleichen. Es sollte dem Taucher daran erinnern wann er wieder auftauchen sollte.
      Gruß Bernd (2), oder Dremel-Bernd :schwarzbaer:

      Jaeger-LeCoultre = The watchmaker's watch. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BSBV ()