Gangprobleme Steinhart Ocean One 39?

  • Hallo zusammen,
    ich habe mir vor ca. 2 Monaten eine Steinhart Ocean 39 mit dem ETA-2824-2 Werk gekauft. Nun habe ich bemerkt, dass die Uhr seit ca. einem Monat seltsam läuft. Am Anfang also vor knapp über einem Monat ging sie ein wenig nach. Jetzt habe ich das Problem dass sie in 24 Stunden 15-25 Sekunden vor geht. 1-2 mal ist sie auch schon nach nur 10 Stunden stehen geblieben, obwohl ich sie täglich trage. Ist das normal?

  • Hallo Christian.


    Willkommen in der Watchlounge. :blume:


    Nee, normal ist das nicht.
    Möglich, dass das Werk magnetisiert ist. Kann man entmagnetisieren lassen.


    Wenn ein Werk nach 10 Stunden stehen bleibt, dann ist A.) das Werk nicht voll aufgezogen, oder B.) die Aufzugsfeder defekt.


    Und wenn Du Dich noch ein bißchen vorstellst, dann wäre das perfekt. Danke.

  • Hallo Bernd, danke für die schnelle Antwort :))
    Also ich bin der Christian bin 20 Jahre alt und komme aus Bayern. Ich interessiere mich jetzt schon ein paar Jahre für Uhren. Hatte bisher einige. Aber habe mittlerweile alle verkauft. Wie kann ich denn die Uhr entmagnetisieren? Versteht man unter Vollaufzug das Tragen am Arm ? Habe das bisher noch nie so richtig verstanden. Gruß Christian :))

  • Danke Christian.


    Man kann so ein Gerät zur Entmagnetisierung käuflich erwerben, oder man geht zum örtlichen Uhrmacher. Dauert keine 5 Minuten und gut.


    Bei Vollaufzug hat das ETA 2824-2 eine Gangreserve von ca. 49 Stunden.
    Ob das Werk durch das Tragen der Uhr am Handgelenk voll aufgezogen wird, das hängt vom Bewegungsmuster des jeweiligen Trägers ab. Der Eine bewegt den Arm mehr, der Andere eher weniger.


    Eine Faustregel besagt, das wenn das 2824-2 ca. 40 Kronenumdrehungen bekommt, dann ist das Werk voll aufgezogen.


    Besser ist, wenn ein Werk eine Gangreserveanzeige hat, wobei das einige Uhrenträgen für Irrsinn halten, wenn die Uhr täglich, bei normaler Betätigung, getragen wird. Das reicht in der Regel aus, damit das Werk nicht stehen bleibt.


    Nur 10 Stunden Laufdauer beim 2824-2 ist viel zu kurz.

  • Naja ich geh am besten nochmal zum Uhrmacher. Ich war zwar schonmal bei ihm und er sagte mir dass ich mich an steinhart wenden soll (Garantie). Mir wäre es halt recht wenn er vielleicht das selber regulieren könnte, damit die Uhr nicht ständig vorgeht. Ich bin nämlich so ein Mensch der keine 3 Wochen warten kann, bis die Uhr von steinhart wieder zurück kommt. :( Naja wie schon gesagt war ich ja auch schon mal bei ihm und er hat die Uhr mit seiner Zeitwage (falls man das so nennt) überprüft, und festgestellt dass die Uhr richtig läuft.

  • Eine Entmagnetisierung geht schnell, und man verliert dadurch auch nicht die Garantie.


    Viele Uhrmacher haben da keinen Bock drauf, weil die Uhr anderswo gekauft wurde, und verweisen gerne auf den Hersteller.


    Auch wenn das 2824-2 nicht zusätzlich Lagenreguliert ist, so die Abweichung enorm.


    Sollte nach der Entmagnetisierung sich nichts ändern an dem Gangverhalten & Reserve, dann muss die Uhr zu Steinhart.


    Zeitwaage ist gut und schön, aber das ist nur eine Momentaufnahme, und spiegelt nicht die Tragegewohnheit des Eigners wieder.

  • Na dann gehe ich morgen gleich mal zum Uhrmacher und frag ihn ob er sie mir entmagnetisieren kann. Vielleicht schaut er ja auch mal in die Uhr und findet vielleicht den fehler. :) Anderweitig schick ich sie zu steinhart.


    So würde ich das auch machen.
    Ein guter Weg. :gut:


    Das 2824-2 ist kein Hexenwerk. ;)

  • :grb: Hm, das ist jetzt Ansichtssache, ob das zuviel ist...


    Von Montag 15:00 Uhr, bis heute Morgen sind knappe 35-40 Std. 10 sec. Wären da meiner bescheidenen Meinung nach noch vertretbar...

  • Hallo,
    das Problem bei Steinhart kenne ich, leider. Meine Ocean One Military Vintage ging auch so 10-15 sec. vor. Meine aktuelle Ocean One Vintage ist noch krasser. Trage ich sie rund um die Uhr, halten sich die Gangwerte halbwegs in Grenzen, so um die 10 sec. +. Liegt sie aber den ganzen Tag, können das auch gerne bis zu 50 sec + werden ! Steht sie und ich ziehe sie auf, dauert es eine Ewigkeit bis sie anläuft. Keine Ahnung, warum gerade bei Steinhart die ETA`s so nach dem Mond gehen. Die meisten Automatic sind empfindlich in der Ruhelage-Position, da muß man immer etwas experimentieren, welche Lage für die betreffende Uhr am besten geeignet ist, auch zwischen tragen und ruhen sind Unterschiede zu erkennen, aber einen so krassen Unterschied......war bisher noch nicht damit beim Uhrmacher, denke aber mal, daß sich mit etwas Regulierung und Feinarbeit das Problem lösen lässt. Es gibt aber auch extreme positive Erfahrungen. Meine Gigandet Seaground, noch mit dem Myota 8215, läuft seit dem ersten Tag ohne dazu tun im Chronobereich, die geht sogar genauer als meine Omega Seamaster Planet Ocean, die 40 mal teurer war. Kaum zu glauben, aber wirklich wahr.