Form follows function.... made in Germany!

  • Hallo Lounger! :wink:


    Heute möchte ich Euch eine Uhr vorstellen, die wir alle –zumindest teilweise- bei jedem Besuch in der Watchlounge sehen. Einige werden sich nun möglicherweise verwundert die Augen reiben, weil sie das bisher bestenfalls im Unterbewusstsein wahrgenommen haben. :lupe:


    Bei diesem Modell wurde wirklich jedes Detail konsequent dem ursprünglichen Einsatzzweck untergeordnet. Schon bei der Planung und Entwicklung wurde der Anwender mit „ins Boot geholt“.


    Warum das aber nicht der einzige Grund ist der diese Uhr zu etwas Besonderem macht, würde ich Euch heute gerne zeigen.



    Im Jahr 2002 wurde eine Uhr vorgestellt bei dem die DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) einen nicht unerheblichen Anteil an der Entwicklung hatte. Das sieht und spürt man auch: reduziert auf das Wesentliche, völliger Verzicht auf unnötige Spielereien, mehr als ausreichend wasserdicht, beste Ablesbarkeit und Robustheit dürften die Attribute gewesen sein, denen alles untergeordnet wurde: der Search-and-Rescue- Timer war somit geboren. Eine zweckgebundene Einsatzuhr, die die Seenotretter bis heute bei Ihren Einsätzen auf insgesamt 60 Seenotkreuzern zwischen Borkum und Usedom begleitet. Der Rescue Timer ist kein Schmuckstück im eigentlichen Sinne. Das will er auch gar nicht sein. Er ist eher ein Pragmatiker und verzichtet gänzlich auf Highlights.



    Warum der Begriff „Einsatzuhr“ keine Übertreibung ist, sieht man sehr schnell: die Krone befindet sich auf der 4-Uhr- Position und verhindert einen Kontakt mit dem Handrücken. Man findet keine auf Hochglanz polierten Fasen und keine einzige scharfe Kante. Nichts zwickt oder wirkt sonst irgendwie störend. Das zurückhaltende und dennoch hochwertige Gehäuse schimmert seidig- matt, ich hoffe auf den Fotos wird dies einigermaßen gut sichtbar. Eine stoßfeste, aus Kautschuk hergestellte Lünette rundet Gesamtbild stimmig ab.






    Das Ziffernblatt ist aufgeräumt, klar strukturiert und somit jederzeit sehr gut und schnell ablesbar. Auch die übergroßen 3-6-9-12- Dreiecksmarkierungen erfüllen ihren Zweck: man findet sich sehr schnell zurecht. Auch nachts sind diese hilfreich: die sehr hell und ausdauernd leuchtenden, mit Superluminova versehenen Markierungen springen den Träger förmlich an und gewährleisten somit eine problemlose Ablesbarkeit auch bei völliger Dunkelheit.








    Sogar bei der möglichst praktikablen Umsetzung einer Datumslupe hat man sich Gedanken gemacht. Das Resultat lautet: sie wurde von innen in das doppelt entspiegelte und 4 mm starke Saphirglas geschliffen. Somit bleibt das Glas von außen vollkommen plan, Einschränkungen bei der Ablesbarkeit des Datums entstehen dadurch nicht. Nichtsdestoweniger ist das Datum auch hier nur dann ablesbar, wenn der Blickwinkel nicht zu groß ist.




    Die dreiteiligen Mittelglieder des sehr angenehm zu tragenden Stahlbandes bestehen wie die Lünette aus Kautschuk und fügen sich damit harmonisch ins Gesamtbild ein, ohne den praktischen Nutzen dabei zu vernachlässigen. Einerseits verleihen die Mittelglieder aus Kautschuk dem Band eine gewisse Flexibilität, andererseits wird damit eine Gewichtsersparnis erreicht und ein Verrutschen am Handgelenk verhindert. Das wiederum sorgt dafür, dass die Uhr stets sehr gut ausbalanciert ist.
    Die Bandglieder sind verschraubt, das ist in diesem Preissegment keine Selbstverständlichkeit. Die im Vergleich zum Rest leider etwas einfach anmutende und nicht ganz so massive Edelstahlschließe hat eine Tauchverlängerung und eine Schnellverstellung in vier Schritten. Ein Sicherheitsbügel verhindert ein versehentliches Öffnen der Schließe. Trotzdem trübt die Qualität der Schließe den Gesamteindruck etwas.





    Kommen wir nun zum Herz dieser Uhr: bei dem Werk handelt es sich um das Selitta SW-200 mit der patentierten Mühle Spechthalsregulierung. Jeder kennt es, viele schätzen es. Mein Exemplar läuft seit gestern mittag mit einer Abweichung von +2 Sekunden. Das ist ein respektabler Wert, so gut läuft nicht mal meine nach COSC zertifizierte Seamaster 300. Das Datum schaltet ca. 3 Minuten nach Mitternacht. Mehr kann ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen, werde aber gerne weiter berichten.



    Man muss allerdings kein Seenotretter sein um sich an dieser Uhr zu erfreuen. Ein hoher Tragekomfort, Robustheit, eine gute Ablesbarkeit und unverwechselbares Design lassen den Rescue Timer zu einer hervorragenden Alltagsuhr werden.


    Hier noch ein paar technische Daten


    Uhrwerk:
    SW 200-1, Version Mühle, Automatik, Version Mühle mit patentierter Spechthalsregulierung, eigener Rotor, charakteristische Oberflächenveredelungen, Sekundenstopp, Datumschnellkorrektur, 38 h Gangreserve


    Gehäuse:
    Edelstahl, Kautschuklünette, 4 mm starkes Saphirglas mit von innen eingesetzter Lupe, Geschraubter Edelstahlboden, Verschraubte Krone, Wasserdicht bis 100 bar, Kautschuk- oder Edelstahlband mit Edelstahlfaltschließe inkl. Verlängerung, Bandstege verschraubt


    Abmessungen
    Ø 42,0 mm; H 13,5 mm


    Ziffernblatt
    Schwarz, Zeiger und Indizes mit Super-LumiNova belegt, stark nachleuchtend



    Vorläufiges persönliches Fazit


    Der Rescue Timer ist auf eine ganz unaufgeregte Art schön, er verzichtet auf Effekthascherei und hält sich lieber vornehm zurück. Und genau das hat mich an dieser Uhr schon immer gereizt, auch wenn ich sie seit meiner ersten persönlichen Begegnung immer wieder habe hinten anstehen lassen. Trotzdem oder genau deswegen –und das ist natürlich Ansichtssache- hat sie es geschafft, dass ich sie letztlich unbedingt haben wollte. Sie wird mich sicher regelmäßig begleiten und ganz unabhängig vom Anlass niemals deplatziert wirken.
    In diese Uhr verliebt man sich nicht Hals- über- Kopf. Es sei denn man ist ebenso pragmatisch wie die Uhr selbst.
    Dann schon.


    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Ich wünsche Euch allen ein frohes Pfingstfest.


    Beste Grüße,


    Fabian.


    P.S.: hier noch ein link aus dem Watchlounge- Tragebuch, David hatte den Rescue- Timer drei Wochen lang getestet. Viel Spaß beim Lesen.


    https://www.watchlounge.com/mu…escue-timer-im-tragebuch/

  • Ich hatte es ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass mir bei dem Modell die Bandanstöße und die Lupe so gar nicht gefallen.


    Davon abgesehen aber eine schöne Uhr mit klarem ZB und guter Ablesbarkeit. Auch die Satinierung finde ich super; erinnert mich an das microsablierte Gehäuse meines OCC :gut: .


    Viel Spaß damit, Fabian :blume: !

  • Gute Wahl, gefällt mir deutlich besser als der Chrono! Eine Uhr, die fast 20 Jahre praktisch unverändert hergestellt wird, muss was an sich haben.


    Ich glaube um die komme ich irgendwann doch nicht mehr herum :grb:


    Wristshot wäre schön!


    Gruss und viel Spass

  • Klasse Fabian,


    ich freue mich richtig für dich. Es ist eine tolle Uhr, die ich vor Jahren mal bei einem alten Seebären auf der „Vormann Steffens“ gesehen habe. Die war entsprechend im Einsatz und war richtig gerockt.

    :wink: Benny :wink:

    Die junge Generation hat auch heute noch Respekt vor dem Alter; allerdings nur noch beim Wein, beim Whisky und bei Möbeln.
    Truman Capote

  • Sehr gut gemachte Vorstellung :respekt:
    Hätte sie vor ein paar Jahren beinahe mal gekauft....dann ist mir aber was anderes zugelaufen. Hoffe diese Mühle macht dich länger „glücklich“ :hut:

  • Ich hatte es ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass mir bei dem Modell die Bandanstöße und die Lupe so gar nicht gefallen.


    Davon abgesehen aber eine schöne Uhr mit klarem ZB und guter Ablesbarkeit. Auch die Satinierung finde ich super; erinnert mich an das microsablierte Gehäuse meines OCC :gut: .


    Viel Spaß damit, Fabian :blume: !

    Vielen Dank, Lasky! :blume:
    Ja, die Bandanstösse sind gewöhnungsbedürftig, keine Frage. Aber irgendwie passen sie trotzdem gut zu diesem Instrument, wie ich finde.

    Danke Dir! :blume:
    Ja, sie wurde bis auf eine Änderung an der Schließe nicht verändert. Die zuerst verbaute Schließe war wohl etwas zu lang und daher unpraktisch. Dies wurde beanstandet und das hat man in Glashütte nicht nur ernst genommen, sondern sodann geändert.
    Mühle steht übrigens bis heute im ständigen Austausch mit den Kapitänen der DGzRS.

    Glückwunsch Fabian :blume:


    Hoffe der Stress hat damit ein Ende und sie bleibt eine Weile :gut: Damit hätte ich jetzt eher nicht gerechnet :G

    Hey Jörg, vielen Dank auch Dir!
    Der Stress ist sowieso vorbei, ihr alle kennt diese Story ja nun zu Genüge. Der Rescue Timer war allerdings kein Impulskauf, er hätte den Weg zu mir früher oder später sowieso gefunden. Und da mein anderes Vorhaben ja nun kläglich gescheitert ist, dachte ich mir, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt dazu. ;)

    Klasse Fabian,


    ich freue mich richtig für dich. Es ist eine tolle Uhr, die ich vor Jahren mal bei einem alten Seebären auf der „Vormann Steffens“ gesehen habe. Die war entsprechend im Einsatz und war richtig gerockt.

    Vielen lieben Dank für Deine Zeilen, Benny. :gut::wink:
    Scheinbar ist die Robustheit kein leeres Versprechen und Deine Erfahrung ein Beweis dafür, dass die Uhr auch tatsächlich an vorderster Front im Einsatz ist. Bei JEDEM Wetter.

    Besten Dank, Steffen! :wink::blume:
    Mein Chrono hatte ich ja nach sehr kurzer Zeit wieder retourniert, weil die Begeisterung schnell wieder vorüber war. Es gibt tatsächlich jemanden, der das noch nicht wusste? :lol:
    Der von Dir gezeigte Chrono scheint auch eher ein Instrument als ein Schmuckstück zu sein. Wirkt aber auch sehr wuchtig und es scheint, als könnte man mit diesem Exemplar auch Bäume fällen... :prust:

    Na dann mal wieder herzlichen Glückwunsch Fabian :blume:
    Und egal wem diese Uhr gefällt oder wer etwas daran auszusetzen hat ( hatte ich ja auch :G ) , dir muss sie gefallen :gut:
    Ich hoffe nur, sie bleibt nun etwas länger bei dir :prust:


    :lol:

    Danke Dir, Patrick! :blume:
    Natürlich muss sie nur mir gefallen. Und das tut sie, deswegen wird sie auch bleiben, da bin ich sehr optimistisch. :gut:

    Sehr gut gemachte Vorstellung :respekt:
    Hätte sie vor ein paar Jahren beinahe mal gekauft....dann ist mir aber was anderes zugelaufen. Hoffe diese Mühle macht dich länger „glücklich“ :hut:

    Vielen lieben Dank, Dominik! :blume:
    Witzig, denn genauso war es auch bei mir. "Glücklich" machen mich natürlich andere Dinge, da hast Du völlig recht. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem RT und werde ihn in nächster Zeit ganz sicher sehr oft am Arm haben.

    Glückwunsch. Mal schauen wie lange die bleibt :G:blume:

    Danke, Robert! :blume:

    Glückwunsch zur Uhr und zu dieser wirklich gelungen und lesenswerten Vorstellung. :gut:
    Vielen Dank :verneig:

    Vielen Dank dafür, Robert! :blume:
    Es freut mich, wenn Dir die Vorstellung gefallen hat. :gut:

    Wieder eine super Vorstellung mit top Bildern. Du solltest öfter Uhren kaufen :G:gut:

    ....mache ich doch, Mike. :prust:
    Danke Dir für Deinen netten Beitrag. :blume: Darüber freue ich mich immer sehr. :gut:

  • Ja, das ist die Mühle , die ich bei deiner letzten Vorstellung schon meinte. Tolle Uhr. Aber bei mir am Arm will der letzte Funke nicht überspringen. Eine echte, ehrliche Einsatzuhr, viel Spaß und Danke für die eindrucksvolle Vorstellung. :blume:



    Irgendwo hatte auch mal ein SAR- Mann seine Uhr gezeigt (unkorriediert) , aber man sah ihr die Einsatzzeit an.

  • Ja, das ist die Mühle , die ich bei deiner letzten Vorstellung schon meinte. Tolle Uhr. Aber bei mir am Arm will der letzte Funke nicht überspringen. Eine echte, ehrliche Einsatzuhr, viel Spaß und Danke für die eindrucksvolle Vorstellung. :blume:



    Irgendwo hatte auch mal ein SAR- Mann seine Uhr gezeigt (unkorriediert) , aber man sah ihr die Einsatzzeit an.

    Danke Dir, Tom! :blume:
    Vielleicht springt der Funke irgendwann nochmal über, wer weiß. Wie ich bereits weiter oben erwähnt habe: der SAR- Timer ist keine Uhr, die man sieht und unbedingt sofort haben will. Vielleicht kommst Du -ebenso wie ich- auch noch dahin... ;)

  • Er hat es getan :eek:


    So richtig in echt :eek:


    Es ist schwierig :eek:


    Aber das passt :jump:


    Herzlichen Glückwunsch Fabian :blume::blume: Insgesamt ein tolles Paket, auch wieder gegen jeden Mainstream :gut:


    Aber :lupe::laester: es wird nicht die letzte sein. :bgdev:

    LG
    Bernd


    Ich weiss nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.


    Georg Christof Lichtenberg

  • Da ist sie ja :) - Glückwunsch zum Neuerwerb :gut: , fagi1977.


    Die Uhr ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie etwas "aus einem Guß" aussehen kann: vom Gehäude über das Zifferblatt bis hin zum Band. Der sanfte bi-color Einschlag ist genial, dazu ein Materialmix, was will man mehr? Eben, in der Kombi nichts.
    Was die Verstellungsmöglichkeit der eventuell etwas einfacher geratenen Schließe angeht: a) das geht ratzfatz, b) Du hast drei Verstellmöglichkeiten, die ausreichend sein sollten, c) die Schließe kostet nicht 30% der Uhr und d) passend für den konstruierten Einsatzzweck. Für mich in Summe nur Vorteile.


    Nach einer kurzen, aber umso heftigeren, äusserst zeitintensiven und stark emotionsbeladenen Odyssee in den letzten sechs Tagen scheinst Du nun am rettenden Ufer angekommen zu sein (nettes Wortspiel, finde ich ;) ).


    Hab Dank für Deine erneut gelungene und lesenwerte Vorstellung mit schönen, ausdrucksstarken Bildern.


    Geniesse jetzt einfach in Ruhe die Uhr, schau nicht mehr links, rechts, oben oder unten, sondern einfach auf Dein (linkes) Handgelenk, an dem eine wirklich gelungene Uhr nun Platz genommen hat.
    Viel Freude und einige wasserträchtige Erlebnisse ("Brandungsklatscher" :G ) wünsche ich Dir!

  • Vielen Dank für Dein ausführliches Statement, dass ich so unterschreibe! :blume:
    Es freut mich umso mehr, dass Dir die Vorstellung gefallen hat.


    Die Schließe ist sehr wohl praktikabel, aber im Gegensatz zu dem Rest der Uhr etwas weniger massiv. Etwas mehr Robustheit hätte man der Schließe auch zukommen lassen sollen, das hätte dem sonst sehr stimmigen Gesamtbild besser gestanden.


    Ja, diese Odyssee.... ist nun glücklicherweise vorbei. :gut: Und ja, die Ruhe werde ich genießen- ganz sicher.


    Lieben Dank, Bernd! :blume:


    Ja, oft sieht man sie nicht. Auch hier ist sie kaum bis gar nicht anzutreffen. :lupe: