Trecker gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trecker gesucht

      Threadstarter

      Hallo zusammen,

      ich trage derzeit eine SINN 756. Ich trage die Uhr gern, wenngleich ich in letzter Zeit unerfreuliche Erfahrungen mit dem Unternehmen SINN an sich machen durfte.
      Es wird Zeit für einen Ersatzwecker - und ich bin unschlüssig.
      Vorab: ich bin neu hier und weiß gar nicht, ob das hier das richtige "Kaufberatungs-Forum" ist. Bitte um Verschiebung, falls der Thread woanders besser aufgehoben sein sollte.

      Was suche ich? Eine robuste, zeitlose, unprätentiöse aber sehr hochwertige Uhr als Dreizeiger mit/ohne Datum, Stahlarmband und zwingend einer Taucherlünette fürs sportliche Schwimmen. Das Thema Robustheit ist mir wichtig - das war der Grund, weshalb ich mir einst die Sinn kaufte: als Funktionsuhr um damit nötigenfalls bis ans Ende der Welt laufen und dort mit der Uhr einen Stein spalten zu können.

      Was habe ich mir bisher angesehen:
      • Tudor BB: ganz tolle Haptik (insbesondere der Lünette), nach dem Hörensagen sehr robust, einfach eine großartige Uhr. Leider ist sie mir optisch zu "nah" an einer Sub und auch das "Nietenarmband" gefällt mir nicht so sehr (das würde man aber gegen eines ohne Nieten getauscht bekommen).
      • Rolex Sub: eigentlich will ich die haben, jedoch halten mich Lieferzeiten (-->2019!!) und das offensichtliche Rolex-Image davon ab. Andererseits: das ist eigentlich die Uhr, die durch Narben nur schöner wird und mit der ich "alt werden wollte"
      • Omega Seamaster 300 CO-AXIAL 41mm: optisch einfach todschick, aber laut Uhrmacher nun doch ein wenig zartbesaiteter als zB die BB oder Sub
      • Sinn: hätte ich bis vor wenigen Wochen noch gemacht; nun möchte ich mich lieber auch nach anderen Marken umsehen.
      • Breitling Colt Automatic: schöne, Robustheit ausstrahlende Uhr. Mit mattiertem Band und Gehäuse auch zurückhaltend genug. Allerdings ist die Schließe unschön gemacht (gefühlt: etwas labberig), was sicherlich auch dem geringen Preis geschuldet ist.
      • Breitling Aerospace Evo: dieselbe klassische Optik wie die Colt, aber zu leicht (Titan) und zu piepsig (Quartz + Piepsen). Außerdem nur 100m wasserdicht.
      • Breitling Superocean Heritage Dreizeiger in der kleinen Variante mit der neuen Keramik-Lünette und dem Manufakturkaliber: optisch wirklich ein Klassiker, bildschön. Aber die Haptik der Lünette: oweia.. das wäre nicht so meins (gilt leider auch für die beiden anderen Breitlinge s.o.) Zudem bin ich mir unsicher, ob Breitling Uhren meinen Primärmotivation "Robustheit" verwirklichen


      Eigentlich ist es so: von der Haptik würde ich sofort die Tudor nehmen, von der Klassizität und dem Grundthema "letzte Uhr für dieses Leben" die Rolex.
      Was mir neben der Robustheit wichtig wäre: dass die Uhr von einem guten Uhrmacher gewartet werden kann.
      Das Thema "Manufakturkaliber" ist mir nur dann wichtig, wenn es die Ausdauer der Uhr steigert - ansonsten nehme ich auch ein gut reguliertes ETA.

      Ich würde ich über Gedanken und Vorschläge freuen.

      Viele Grüße,
      Daniel
    • Hallo Daniel! :wink:

      Du hast die beliebtesten Taucheruhren bereits genannt.

      Die Tudor Black Bay ist eine tolle Uhr und erfüllt doch eigentlich Deine Kriterien. Ähnlichkeiten zur Submariner haben andere Uhren auch. Mein Tipp: tausche das Band, wenn Dich die Nieten stören. Oder trage sie am NATO, liegt ja bei. Das Inhouse- Kaliber der Tudor ist ein sehr gutes Werk mit 70 Stunden Gangreserve, das i.d.R. extrem gut reguliert ist.

      Zur Sub muss man keine Worte verlieren: die Ikone. Robust und zeitlos. Extrem gut verarbeitet. Das mit der Wartezeit -> 2019 kann ich nicht nachvollziehen.

      Inwiefern soll die Seamaster 300 Diver zart besaitet sein? Kann ich nicht bestätigen. Ich wüsste nicht, warum die Sub robuster sein soll.

      Die Colt ist das Einsteigermodell und fällt im Vergleich zu den bereits genannten etwas ab. Für das Geld bekommst Du bereits Black Bay oder Seamaster, und diese sind definitiv hochwertiger.
      Hate your enemies. Save your friends. Find your place. Speak the truth.
      Kurt Cobain

      ¯\_(ツ)_/¯

    • Threadstarter

      Wow! Das geht ja schnell :gut:

      Ja, die Tudor.. es gibt die ja auch noch in schwarz. Da hat die ein Band ohne Nieten und differenziert sich optisch etwas mehr von der Sub.
      Ich würde die Uhren neu kaufen wollen, bzw. im Zustand 0.
      Die Pelagos in blau hatte ich auch angelegt - tolle Optik aber eben auch wieder recht leicht und: in Erwartung einer sämig klickenden Tresorlünette dran rumgedreht und leider enttäuscht worden. Ähnelt vom Drehverhalten der Omega (eher trocken klickend als sämig rastend wie bei der BB).

      Das mit der Seamaster - ich meine die mit der dunkelbeigen Leuchtmasse in retro-Optik - sagte mir der (Inhouse)Uhrmacher. Er würde die Tudor bevorzugen.
    • kanri schrieb:


      Das mit der Seamaster - ich meine die mit der dunkelbeigen Leuchtmasse in retro-Optik - sagte mir der (Inhouse)Uhrmacher. Er würde die Tudor bevorzugen.
      Ah okay, mein Fehler. Ich bin von der 300er Diver ausgegangen. Käme die denn infrage?

      Und zur Black Bay: :gut: Mehr Uhr fürs Geld bekommst Du m.E. nicht. Eine Rolex ist zwar insgesamt noch ein Stückchen darüber, für diesen Hauch an Qualitätsgewinn zahlst Du aber auch einen saftigen Aufpreis.
      Hate your enemies. Save your friends. Find your place. Speak the truth.
      Kurt Cobain

      ¯\_(ツ)_/¯

    • Uhr fürs Leben, robust, zu allem tragbar, wertig, bei der Gleichung kann nur die Submariner rauskommen.

      War eine Ikone, ist eine Ikone und wird in 30 Jahren auch noch nicht alt aussehen. Dazu zuverlässig, servicefreundlich (unsere älteste aus 2001 hat noch immer keinen Service notwendig.... ;) ) und funktional. Passt zum Anzug wie zur Badehose oder zum T-Shirt.

      Alle anderen sind schöne, wertige Uhren, aber nicht bis in die letzte Konsequenz deinen Vorgaben entsprechend.
      Gruß, René


      Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig hoffen, dass sich etwas ändert. Albert Einstein
    • Vamos schrieb:

      Uhr fürs Leben, robust, zu allem tragbar, wertig, bei der Gleichung kann nur die Submariner rauskommen.

      War eine Ikone, ist eine Ikone und wird in 30 Jahren auch noch nicht alt aussehen. Dazu zuverlässig, servicefreundlich (unsere älteste aus 2001 hat noch immer keinen Service notwendig.... ;) ) und funktional. Passt zum Anzug wie zur Badehose oder zum T-Shirt.

      Alle anderen sind schöne, wertige Uhren, aber nicht bis in die letzte Konsequenz deinen Vorgaben entsprechend.
      Das kann man nur unterschreiben und mit zwar mit Ausrufezeichen :gut:
      Ist der Weg einfach - ist das Ziel wertlos! :opa:
      Viele Grüße! Robert
    • Threadstarter

      Was für eine schöne Fachsimpelei :gut: :gut:
      Genau so hab ich mir das vorgestellt.

      Die "normale" blaue Seamaster hatte ich ebenfalls angelegt. Die hat für mich dann aber optisch doch nicht so richtig gepasst (die Armbandglieder mit den polierten Rändern). Und die Lünette rastet noch trockener als bei der "retro" und hatte sogar ein ganz klein wenig Spiel, wenn man dran wackelte.

      Ihr müsst euch das so vorstellen: ich stehe beim Konzi und klicke mich durchs Lünettensortiment. Der Inhaber hat mir versichert, dass ihm das Durchprobieren der Lünettenhaptik natürlich wichtig sei, wenn es mir wichtig sei.. aber sicherlich hat mir gleichzeitig innerlich nen Vogel gezeigt :grb:

      Tag Heuer würde ich generell nicht in Betracht ziehen (liegt nicht an der Marke sondern etwas, das ich damit verbinde), genauso die Oris - die ist zwar schick, ich hätte aber lieber etwas "Finaleres".

      Den IWC Aquatimer schaue ich mir gerade an: dreht sich der schwarze Innenteil der Lünette mit? Ist schon etwas verspielt.. Von IWC kenne ich nur die Fliegeruhren und die Ingenieur - wie robust ist so eine IWC? Sieht irgendwie interessant aus, fällt aber komplett aus dem bisherigen optischen Raster (was kein Mangel sein muss). Danke für den Tip!

      Grüße
    • Threadstarter

      Sassenach schrieb:

      Vamos schrieb:

      Uhr fürs Leben, robust, zu allem tragbar, wertig, bei der Gleichung kann nur die Submariner rauskommen.

      War eine Ikone, ist eine Ikone und wird in 30 Jahren auch noch nicht alt aussehen. Dazu zuverlässig, servicefreundlich (unsere älteste aus 2001 hat noch immer keinen Service notwendig.... ;) ) und funktional. Passt zum Anzug wie zur Badehose oder zum T-Shirt.

      Alle anderen sind schöne, wertige Uhren, aber nicht bis in die letzte Konsequenz deinen Vorgaben entsprechend.
      Das kann man nur unterschreiben und mit zwar mit Ausrufezeichen :gut:
      ja.. das ist definitiv so. Es ist die Referenz für eine Uhr, der Standard. Außerdem die günstigste Uhr von allen hier (zumindest aus TCO-Gesichtspunkten)

      Bei meinem Konzi würde ich eine Sub erst in 2019 wieder erhalten. Im Netz sicher etwas schneller und wahrscheinlich auch günstiger.
      Was mich zögern lässt ist eben dieses Image, das bei Rolex immer mitschwingt im Sinne einer Schublade, in die man in unbedarften Kreisen dann erstmal reingesteckt wird. Eigentlich ist es mir wurst, aber uneigentlich wäre es mir lieber, wenn man vom Handgelenk nicht auf die Brieftasche schließen könnte.

      Das wäre dann genau der Job der Tudor.. allerdings ist es dort genau andersherum: hier habe ich dieses latente Gefühl, dass ich mir die Sub vorenthalten habe und eine Ausfahrt zu früh abgebogen bin..

      Daher als dritter Weg sozusagen die Omega Seamaster, obwohl die weniger robust sein soll.

      Ach.. es ist schwierig. :lol:
    • Daniel, falsch machst Du mit keiner der genannten Uhren, so viel steht fest.

      Sie muss Dir in allererster Linie gefallen. Probiere sie an, lass vor allem Dein Bauchgefühl entscheiden und achte auch auf den Tragekomfort! Eine Uhr sollte am Handgelenk niemals als störend empfunden werden.
      Hate your enemies. Save your friends. Find your place. Speak the truth.
      Kurt Cobain

      ¯\_(ツ)_/¯

    • kanri schrieb:

      Was mich zögern lässt ist eben dieses Image, das bei Rolex immer mitschwingt im Sinne einer Schublade, in die man in unbedarften Kreisen dann erstmal reingesteckt wird. Eigentlich ist es mir wurst, aber uneigentlich wäre es mir lieber, wenn man vom Handgelenk nicht auf die Brieftasche schließen könnte.
      Das ist Blödsinn. Die allerwenigsten Menschen um Dich herum werden überhaupt merken, was Du für eine Uhr trägst. Deine Bedenken sind dahingehend völlig unbegründet!!
      Hate your enemies. Save your friends. Find your place. Speak the truth.
      Kurt Cobain

      ¯\_(ツ)_/¯

    • kanri schrieb:

      Eigentlich ist es mir wurst, aber uneigentlich wäre es mir lieber, wenn man vom Handgelenk nicht auf die Brieftasche schließen könnte.
      Also ist es Dir gerade nicht egal. Wenn Dir das Image nicht liegt, dann lass es. Hör auf dein Bauchgefühl.

      Im Übrigen: Ich hatte die Tudor BB letzte Woche beim Konzi am Handgelenk. Gleiches gilt für Rolex Sub und GMT, da ich mit dem Kauf einer Bicolor liebäugele. M.E. liegen zwischen dem Design der Tudor und der Sub Welten. Das Gehäuse ist massiver aufbauend. Die Zeiger und die Lünette lassen sich ebenfalls nicht vergleichen. Also ich würde die BB auch aus Entfernung nicht für eine Sub halten... :lupe:

      Und löse Dich von dem Gedanken "letzte Uhr fürs Leben". Das wird nichts. :bgdev:

      Liebe Grüße
      Christian
    • Threadstarter

      fagi1977 schrieb:

      kanri schrieb:

      Was mich zögern lässt ist eben dieses Image, das bei Rolex immer mitschwingt im Sinne einer Schublade, in die man in unbedarften Kreisen dann erstmal reingesteckt wird. Eigentlich ist es mir wurst, aber uneigentlich wäre es mir lieber, wenn man vom Handgelenk nicht auf die Brieftasche schließen könnte.
      Das ist Blödsinn. Die allerwenigsten Menschen um Dich herum werden überhaupt merken, was Du für eine Uhr trägst. Deine Bedenken sind dahingehend völlig unbegründet!!
      Meinst Du, das ist wirklich so? Gerade die Sub erkennt man doch auf 10m (würde ich jetzt meinen)
    • kanri schrieb:

      fagi1977 schrieb:

      kanri schrieb:

      Was mich zögern lässt ist eben dieses Image, das bei Rolex immer mitschwingt im Sinne einer Schublade, in die man in unbedarften Kreisen dann erstmal reingesteckt wird. Eigentlich ist es mir wurst, aber uneigentlich wäre es mir lieber, wenn man vom Handgelenk nicht auf die Brieftasche schließen könnte.
      Das ist Blödsinn. Die allerwenigsten Menschen um Dich herum werden überhaupt merken, was Du für eine Uhr trägst. Deine Bedenken sind dahingehend völlig unbegründet!!
      Meinst Du, das ist wirklich so? Gerade die Sub erkennt man doch auf 10m (würde ich jetzt meinen)
      Und aus 2 m Entfernung entpuppt sich das Modell dann doch häufig als Steini, Davosa oder das Original aus dem Türkeiurlaub :dance:

      Lieben Gruß
      Christian
    • kanri schrieb:

      Meinst Du, das ist wirklich so? Gerade die Sub erkennt man doch auf 10m (würde ich jetzt meinen)
      Ein weit verbreiteter Irrglaube. Mach Dir darüber keinen Kopf.
      Meines Erachtens erkennen nur diejenigen eine Sub, die selbst eine gewisse Affinität zu Uhren haben und deswegen explizit darauf achten. Und diejenigen werden Dich eher nicht in eine Schublade stecken.

      Und selbst wenn: geschenkt. Mache Dir keine Gedanken über Menschen, die Schubladendenken bevorzugen.
      Hate your enemies. Save your friends. Find your place. Speak the truth.
      Kurt Cobain

      ¯\_(ツ)_/¯