SIHH 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TheDayAfter schrieb:

      Finnisage bei Hardcore Militär Diver Kampftools?
      Man kann es echt Niemandem Recht machen.... ;) :lol:
      Ihr wollt Diver DNA, Tauchtiefe, Back to the roots.....dazu gehört eigentlich auch geschlossener Boden und definitiv keine Uhrwerk Finnisage.... :lupe:
      Eigentlich wollen wir doch alle nur eins:

      Es geht doch bei uns nicht um Diver Uhren sondern DIVA Uhren :danielmuc: . Und die Diva DNA steckt in jedem von uns.
    • Ahoi schrieb:

      TheDayAfter schrieb:

      Finnisage bei Hardcore Militär Diver Kampftools?
      Man kann es echt Niemandem Recht machen.... ;) :lol:
      Ihr wollt Diver DNA, Tauchtiefe, Back to the roots.....dazu gehört eigentlich auch geschlossener Boden und definitiv keine Uhrwerk Finnisage.... :lupe:
      Eigentlich wollen wir doch alle nur eins:
      Es geht doch bei uns nicht um Diver Uhren sondern DIVA Uhren :danielmuc: . Und die Diva DNA steckt in jedem von uns.
      Hast du Diva gesagt Gerry?









      Chris
    • So leider war mein SIHH Besuch Paneraimässig nicht das was ich mir erwartet hatte. 720 u 721 waren nicht ausgestellt, die BMG Tech auch nicht. Also alles was mich momentan wirklich interessiert.
      Ich konnte mich jedoch kurz mit Fab treffen, der mir schonmal ein Preview zu meinem Paneristi Strap gegeben hat (hammer!) und mal seine 372 anlegen, was mich davon überzeugt hat das ich eine brauche und zwar mit Plexi. :G Mit dem richtigen Strap eine ganz andere Uhr. :verneig:
      Bilder
      • 061216D1-E2E5-401E-B82D-2E2D8F0E4D27.jpeg

        194,27 kB, 900×1.200, 58 mal angesehen
      Greetings from Switzerland
    • Ich habe auch nichts gegen die neuen Modelle und empfinde es als positiv, wenn man in der Zukunft ein paar Frauen mit 38 Panerais sieht :sabber: . Ich denke, dass diese Käuferschicht dann wie sehr viele Panerai Träger ihren eigenen, individuellen und interessanten Style haben und diese Modelle somit sehr bewusst erwerben. Und eben nicht so wie der typische Rolex Träger mit dem ganzen blabla wie: die Luxusuhr überhaupt , wertstabil und steigt im Wert, blabla :kotz: .

      Ich habe schöne Bilder der neuen 38 und 42 gesehen. Ist nicht mein Fall, was nicht schlimm ist. Dadurch wird mir bewusst, stärker als in den Jahren zuvor, wie gern ich eben meine viel zu großen Möhren mag :).

      Wenn Panerai über diese Modelle Cash cows generieren können, werden sie in der Zukunft die Freiräume haben, um durchdachte SEs in einen entsprechenden Zeitraum zu releasen . Dann bleibt die Marke weiterhin spannend.

      PS: ich glaube aber nicht, dass es das für dieses Jahr schon war. Die SE Flut kommt bestimmt noch :lol: . Braune Bronzo,...
    • Sorry, aber solche Aussagen finde ich zum Schießen. Und nicht nur weil es Panerai betrifft, aber da kommt das immer wieder.

      Irgendein Member hier gab mal was ähnliches von sich, so in der Art „wer Panerai trägt zeigt dass er es geschafft hat, dass er niemanden was beweisen muss....“ Herrlich! :lol:


      Vielleicht sollte man versuchen sich weniger über seine Marke zu definieren und sich mehr an Uhren (und damit meine ich insbesondere auch was andere Marken betrifft) erfreuen.
      Gruß, René


      F.A.S.T.
    • das_olli schrieb:

      War das jetzt wirklich ernsthaft schon alles ?

      Benötigt man für die Vorstellung der paar Wecker diesen Messe-Aufwand ?


      In Zeiten der Digitalisierung benötigt niemand mehr eine physische Messe, um ein Produkt vorzustellen.
      Die Messe sollte man lieber als (Presse-) Plattform sehen, wo neben neuen Modellen die Werte der Marke transportiert werden sollen.
      Mit vorzüglicher Hochachtung
      Robert


      Suche:
      DLC PAM00360
      PAM00000
    • TheLupus schrieb:

      das_olli schrieb:

      War das jetzt wirklich ernsthaft schon alles ?

      Benötigt man für die Vorstellung der paar Wecker diesen Messe-Aufwand ?
      In Zeiten der Digitalisierung benötigt niemand mehr eine physische Messe, um ein Produkt vorzustellen.
      Die Messe sollte man lieber als (Presse-) Plattform sehen, wo neben neuen Modellen die Werte der Marke transportiert werden sollen.

      Diese Aussage begreife ich als einen ganz, ganz großen Irrtum. Vor allem im Premium- und Luxus Sektor ist die multisensorische Sinneserfahrung ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir bewegen uns hier in einem Bereich in der sich das Individuum etwas, für ihn besonders, gönnen möchte. Hierbei handelt es sich nicht um den alltäglichen Tagesbedarf an Produkten. Es geht vielmehr um ein psychologische Belohnungssysteme und unterbewusste Abläufe für erbrachte Leistungen des Individuums. Das greifbare ist in der gegenwärtigen Zeit sogar noch wichtiger als je zuvor geworde.
    • Stash schrieb:

      TheLupus schrieb:

      das_olli schrieb:

      War das jetzt wirklich ernsthaft schon alles ?

      Benötigt man für die Vorstellung der paar Wecker diesen Messe-Aufwand ?
      In Zeiten der Digitalisierung benötigt niemand mehr eine physische Messe, um ein Produkt vorzustellen.Die Messe sollte man lieber als (Presse-) Plattform sehen, wo neben neuen Modellen die Werte der Marke transportiert werden sollen.
      Diese Aussage begreife ich als einen ganz, ganz großen Irrtum. Vor allem im Premium- und Luxus Sektor ist die multisensorische Sinneserfahrung ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir bewegen uns hier in einem Bereich in der sich das Individuum etwas, für ihn besonders, gönnen möchte. Hierbei handelt es sich nicht um den alltäglichen Tagesbedarf an Produkten. Es geht vielmehr um ein psychologische Belohnungssysteme und unterbewusste Abläufe für erbrachte Leistungen des Individuums. Das greifbare ist in der gegenwärtigen Zeit sogar noch wichtiger als je zuvor geworde.


      Ich war noch nie auf so einer Messe. Wie Wahrscheinlich 99 % der Käufer der Uhren auch nicht.
      Angefasst wird in der Regel beim Konzi.
      Wie viele Uhren hast du persönlich vor dem Kauf auf der SIHH oder Baselworld persönlich begutachtet? Ganz ehrlich bitte.

      So eine Messe ist ein Schaufenster. Dank der vielen Blogger (Danke an die WL :gut: ) mittlerweile fast ein digitales. ;)
      Mit vorzüglicher Hochachtung
      Robert


      Suche:
      DLC PAM00360
      PAM00000
    • Robert, die Messen sind in erster Linie für die Konzessionäre und die Presse gedacht.

      Die Baselworld wurde schon vor Jahren zu einer Publikumsmesse, der SIHH war anfangs eine sehr geschlossene Gesellschaft.

      Wenn Du mit deinem Konzessionär sprichst, ist es doch schön, wenn er/sie die in Rede stehende neue Uhr in Basel oder Genf schon live gesehen hat, statt nur auf Marketingmaterial angewiesen zu sein...

      Grüsse :wink:
      follow on instagram: shortyshome
    • TheLupus schrieb:

      Stash schrieb:

      TheLupus schrieb:

      das_olli schrieb:

      War das jetzt wirklich ernsthaft schon alles ?

      Benötigt man für die Vorstellung der paar Wecker diesen Messe-Aufwand ?
      In Zeiten der Digitalisierung benötigt niemand mehr eine physische Messe, um ein Produkt vorzustellen.Die Messe sollte man lieber als (Presse-) Plattform sehen, wo neben neuen Modellen die Werte der Marke transportiert werden sollen.
      Diese Aussage begreife ich als einen ganz, ganz großen Irrtum. Vor allem im Premium- und Luxus Sektor ist die multisensorische Sinneserfahrung ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir bewegen uns hier in einem Bereich in der sich das Individuum etwas, für ihn besonders, gönnen möchte. Hierbei handelt es sich nicht um den alltäglichen Tagesbedarf an Produkten. Es geht vielmehr um ein psychologische Belohnungssysteme und unterbewusste Abläufe für erbrachte Leistungen des Individuums. Das greifbare ist in der gegenwärtigen Zeit sogar noch wichtiger als je zuvor geworde.
      Ich war noch nie auf so einer Messe. Wie Wahrscheinlich 99 % der Käufer der Uhren auch nicht.
      Angefasst wird in der Regel beim Konzi.
      Wie viele Uhren hast du persönlich vor dem Kauf auf der SIHH oder Baselworld persönlich begutachtet? Ganz ehrlich bitte.

      So eine Messe ist ein Schaufenster. Dank der vielen Blogger (Danke an die WL :gut: ) mittlerweile fast ein digitales. ;)
      Ich war gerade wieder auf der SIHH und es war auch wieder ein Erlebnis.
      Natürlich sind die Messer zuerst und vor allem für die Konzis und die Presse - das war schon immer so und wird / muss auch so bleiben. Denn nur dort kann auch ein Konzi sich einen genaueren Überblick verschaffen, Details zur Uhr erfahren und besprechen und auch die Uhren "begreifen" - im wahrsten Sinn des Wortes. Photoshop bearbeitete Hochglanzbilder reichen auch den meisten Konzis nicht allein um ihre Einkaufsentscheidungen zu treffen.

      Und als Endkunde kann man dort auch alle Uhren die einen interessieren sich zeigen lassen, erklären lassen und vor allem sie sich an den Arm legen.
      Noch besser und schöner wird es aber, wenn einem sein Stammkonzi Termine bei den Uhrenfirmen gemacht hat - dann öffnet sich die Welt der Marke und man kann auch mal die Uhren anlegen und sich erklären lassen, die man sonst nie persönlich sieht.

      Und vor allem kann man auch abklären, das man für bestimmte Sondermodelle zuvor Informationen erhält und somit rechtzeitig entscheiden kann ob man eine bestimmte Uhr sich reservieren lassen will.
      Uhren: viel zu viele!? / Sättigungsgrad: 25%?? / Uhrenverrückt: 100%!!
    • Schieberegler schrieb:

      das muss für nen Rolex-Konzi toll sein.
      Auf der SIHH so viele tolle Uhren anschauen zu können und sich vom Produkt begeistern lassen können. Von Design, der Haptik, der Aura.


















      ... umdann im Jahr zwei der schönen Modelle zugeteilt zu bekommen :G
      Das wird bitter für den Rolex-Konzi - denn auf der SIHH sieht er gar nichts von dieser Marke
      Uhren: viel zu viele!? / Sättigungsgrad: 25%?? / Uhrenverrückt: 100%!!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher