Rayville Watch Co.

  • Threadstarter

    @Vamos: “Der Großteil des Zusammenbaus der Uhren erfolgt von Hand“, lese ich da im Text. Der Großteil heißt erstmal nicht alles. Also weißt du nun immer noch nicht, was per Hand und was mit Maschine gemacht wird. Laut Text ist es ja nicht alles...wo hin gegen bei den von mir zitierten Marken der Zusammenbau ausschließlich per Hand erfolgt, allerdings teils von verschiedenen Uhrmachern...
  • BSBV schrieb:

    Ganz Genaues ist mir nicht bekannt, aber nach der Umbenennung, ja, da lief es noch.

    Ich hatte mal gelesen das BP ab Mitte der 70er die Produktion ganz einstellte. In anderen Büchern kann man lesen, BP soll Insolvenz gewesen sein, bis Herr Biver und Herr Piquet BP kauften.

    Ich denke, die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte.

    Eins ist aber sicher. Blancpain hat nie Quarzuhren gebaut, und werden das auch nicht tun.
    Blancpain war ganz fertig,da ist nichts außer den Namen übrig geblieben...Dann hat Herr Biver die Namensrechte gekauft und Blancpain auf Vordermann gebracht sozusagen...und Jährchen später mit riesen Gewinn an die Swatch Group verkauft.Gruss,Niko
  • Threadstarter

    @vamos: Du willst doch immer Fakten haben. In dem was du hier zeigst, ist eindeutig das Chronographenwerk beschrieben. Wahrscheinlich das Aushängeschild von Rolex. Weiß ich aber nicht, ist mir auch echt egal...Wie kommst du darauf, daß dies nun für alle Werke gelten soll ? Hab ich was überlesen ?

    @'nikolaus750er: Frag mal shortys home. Der wird dir da vermutlich was anderes erzählen...
  • Renè,
    nichts für ungut, aber bitte nichts durcheinander werfen.

    Das die kompliziteren Werke (Chronographen u.s.w.) von Hand zusammengebaut werden, dass wurde nie bestritten.
    Es geht um die "normalen" 3-Zeiger-Werke, und dessen zusammenbau.

    Aber eins nach dem Anderen.
    2010, ein Werksbesuch.

    Rolex selbst:
    Mit dem neuen Gebäude für die Herstellung der Uhrwerke und seiner offiziellen Einweihung in
    Biel am 16. Oktober 2012 schliesst Rolex seinen vor mehr als zehn Jahren eingeleiteten Prozess
    der vertikalen Integration ab.



    Biel :
    Produktionsstätte des Uhrwerks

    Genf, Acacias :
    Hauptsitz von Rolex, wo einerseits die Unternehmensführung, die Forschung und Entwicklung, das Design, die Kommunikation, die Kommerzialisierung und der Kundendienst angesiedelt sind, und andererseits die Montage der von den anderen Standorten angelieferten Komponenten und die Endkontrolle stattfinden


    Genf, Plan-les-Ouates :
    Entwicklung und Fertigung von Gehäuse und Armband, Giessen des Goldes und Qualitätskontrolle der Materialien

    Genf, Chêne-Bourg:
    Entwicklung und Fertigung der Zifferblätter, Edelsteinfassung




    Das neue Gebäude, ein innovativer Industrie komplex mit vier oberirdischen Stockwerken und drei Untergeschossen, umfasst ein beeindruckendes, automatisiertes Lagerungs- und Verteilsystem im Herzen der Produktionsstätten. Dieses transportiert die Komponenten und Fertigteile vollautomatisch bis in die Produktionswerkstätten.

    Was ich interessant finde ist aber, auch die von Dir rot eingekreiste Bereich, sprechen Bände.
    Der Zusammenbau der Uhren (nicht der Werke !) erfolgt in (....), das dort die Rotoreneinheit angebaut wird, das stand schon ober in den von mir abgelichteten Bericht.

    Und,
    Und unser nächster Stopp ist im Labor (......)
    Zu letzeren gehört das Beheben einer Störung an der Fertigungsstrasse (...)

    Cool. Danke. Hatte ich glatt übersehen.

    Da hier aber in erster Linie um BP geht, sollten wir es belassen, René.
    Du hast Deine Ansicht der Dinge, ich die Meine.
    Gruß Bernd (2), oder Dremel-Bernd :schwarzbaer:
    Meine Uhren gehen nach wie vor..... :panik:
  • Benutzer online 1

    1 Besucher