Mühle Glashütte - 15 Jahre S.A.R. Rescue-Timer

    • Mühle Glashütte - 15 Jahre S.A.R. Rescue-Timer

      Threadstarter

      Mit dem S.A.R. Rescue-Timer BRONZE feiert Mühle-Glashütte das 15-jährige Einsatzjubiläum des S.A.R. Rescue-Timers bei den Seenotrettern.




      Mit dem S.A.R. Rescue-Timer BRONZE präsentiert Mühle-Glashütte eine Jubiläumsedition mit einem ganz besonderen Gehäuse: Dieses wird sich im Lauf der Zeit an seinen Träger anpassen. Verantwortlich dafür ist vor allem die Aluminiumbronze, aus der das Gehäuse gefertigt ist, und die im Lauf der Zeit eine für dieses Material typische Patina bildet. Diese schützt das darunterliegende Material nicht nur. Sie verändert das Gehäuse auch ganz individuell – und zwar je nach den Tragegewohnheiten des Besitzers. „Dank des exklusiven Gehäuse-Materials entsteht am Arm ihres Trägers eine einzigartige Uhr, die keiner anderen der auf 150 Exemplare limitierten Sonderedition gleicht“ kommentiert Thilo Mühle, Geschäftsführer Mühle-Glashütte, die Wahl des Gehäuse-Materials.
      Die beim Gehäuse verwendete Aluminiumbronze wird auch im Schiffbau für die Fertigung von Schiffsschrauben verwendet, da die Legierung sehr beständig gegen Meerwasser ist. Neben dem Umstand, dass das Gehäuse einem gewaltigen Wasserdruck bis 100 bar standhält, ist vor allem das 4 mm starke Saphirglas eine Besonderheit. Eine weitere Individualisierung ermöglichen die zwei unterschiedlichen Armbänder.

      Neben dem Mühle-Kautschukband mit schwarzer Faltschließe und einer besonders robusten Diamond-like-Carbon-Beschichtung (DLC),




      ist der S.A.R. Rescue-Timer BRONZE mit einem sportlichen Leder/Canvas-Band versehen.



      Das Zifferblatt des S.A.R. Rescue-Timers BRONZE ist komplett mit Super-LumiNova belegt – während die Zeiger schwarz lackiert und skelettiert sind



      So heben sie sich deutlich vom cremefarbenen Zifferblatt ab und lassen den Blick auf die Datumsanzeige bei vier Uhr frei, die zusätzlich durch eine innen eingesetzte Lupe vergrößert wird. Bei Form, Saphirglas und Werk bleibt auch die Jubiläumsedition ihrem Vorbild treu.





      Technische Details S.A.R. Rescue-Timer BRONZE
      Uhrwerk: SW 200-1, Automatik; Version Mühle mit patentierter Spechthalsregulierung, eigenem Rotor und charakteristischen Oberflächenveredelungen. Sekundenstopp. Datumschnellkorrektur. 38 h Gangreserve.
      Gehäuse: Bronze mit Kautschuklünette und geschraubtem, PVD-beschichtetem (physical vapour deposition) Edelstahlboden. 4 mm starkes, entspiegeltes
      Saphirglas mit innen eingeschliffener Lupe. Verschraubte Krone aus Edelstahl, PVD-beschichtet. Ø 42,5 mm; H 13,5 mm. Wasserdicht bis 100 bar.
      Band: Kautschukband mit Edelstahlfaltschließe und Verlängerung, DLCbeschichtet sowie Leder/Canvas-Band mit Dornschließe, PVD-beschichtet.
      Bandstege verschraubt, Schrauben PVD-beschichtet.
      Zifferblatt: Farbe Creme, mit Super-LumiNova belegt. Zeiger skelettiert.
      Limitierung: 150 Exemplare
      Preis: 2.200 Euro



      Über die Seenotretter
      Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist zuständig für den maritimen Such- und Rettungsdienst in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben hält sie rund 60 Seenotrettungskreuzer und -boote auf 54 Stationen zwischen Borkum im Westen und Usedom im Osten einsatzbereit –rund um die Uhr, bei jedem Wetter. Jahr für Jahr fahren die Seenotretter mehr als 2.000 Einsätze, koordiniert von der SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS (MRCC = Maritime Rescue Co-ordination Centre). Die gesamte unabhängige und eigenverantwortliche Arbeit der Seenotretter wird ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen finanziert, ohne Steuergelder. Seit Gründung der DGzRS 1865 haben ihre Besatzungen mehr als 84.000 Menschen aus Seenot gerettet
      oder drohenden Gefahren befreit. Schirmherr der Seenotretter ist der Bundespräsident.

      :mork:

      Volker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mork ()

    • Das Original ist eine klasse Uhr mit tollen Tragekomfort und perfekter Alltagstauglichkeit. Kann mich noch gut an den 10. Geburtstag erinnert und finde es erschreckend, dass schon wieeder 5 Jahre vergangen sind.

      Das Sondermodell gefällt mir sehr gut, aber das Standard-Modell doch besser.

      Liegt aber auch daran, wie sehr ich mich mittlerweile an Bronze satt gesehen habe.