Patina künstlich erzeugen

    • Patina künstlich erzeugen

      Threadstarter

      Hola Muchachos,

      wie einige sicherlich wissen, bin ich kein Freund von künstlich gealterten Uhren, da ich eigentlich eher Freund davon bin, meinen Uhren meine eigenen Spuren zu verpassen...

      Dennoch hab ich vergangenen Samstag eher versehentlich festgestellt, wie sich auf Bronze wohl innerhalb weniger Sekunden eine heftige Patina entwickelt.

      Folgendes Szenario:

      Wetter war schön, der Garten schrie nach Arbeit... In dem Zuge stellte ich erschrocken fest, dass das Wasser in unserem Pool anfing, sich in richtung Grün zu verfärben...

      Was macht also der Bademeister??? Richtig, Chloren...

      Wie sich das nunmal gehört, Eimer mit wasser gefüllt, die entsprechende Menge Chlorgranulat rein und fleissig umrühren (von Hand)... Dabei hatte ich wohl meine Apollon mit Bronzelünette an und stellte Sekunden darauf fest, dass sich nur durch's in's Wasser halten die Lünette ziemlich verändert hat...

      Neugierig wie ich bin, schraubte ich die Lünette ab und legte sie minimal angefeuchtet mal einfach in's Chlorgranulat... Innerhalb kürzester Zeit arbeitete sich der Aktivsauerstoff vor und hinterlässt ein prima Patinabild...

      Patina auf Bronze ist ja grundsätzlich Oxyd, und Oxyde entstehen durch Sauerstoffkontakt... Von daher ist es logisch, dass Chlorgranulat mit etwas mehr als 50% Aktivsauerstoffgehalt entsprechende Dienste leistet...

      Für die künstlichen Uhrenrocker sicherlich ein willkommener Tip, den ich mit euch teilen wollte :lupe:
      Es grüsst

      Der Dirk :wink:

      Als Gott mich schuf lächelte er, gab dem Teufel ein high five und sagte:" Kein Plan, ob's funktioniert, aber lustig wird's auf jeden Fall!" :bgdev: :frank:
    • Für den Fall das jemand Bronze mit Schwefelleber patinieren möchte. Ich hab das gerade mit meiner Zelos Hammerhead gemacht und mir dazu bei amazon eine 50 gr. Dose Kaliumpolysulfid-Steine gekauft. Für eine Uhr braucht man aber lediglich ein etwa erbsengroßes Stück in Wasser auflösen. Dazu gibt es einen tollen Artikel bei de.wikihow.com.

      Ich hab also jede Menge übrig und würde das Zeugs in Kleinstmenge für eine minimale Aufwandsentschädigung anbieten.
      Eigent sich auch hervorragend als Basis für Stinkbomben >;-) Bei Interesse bitte PN
      --------------------------
      viele Grüße,
      Jens
    • Benutzer online 1

      1 Besucher