Hat Diesel noch Zukunft?

  • Vollkommen richtiger Ansatz!


    Aber: in Deutschland hängt jeder 4. Job an der Autoindustrie. Zeig mir einen Politiker (der noch mal gewählt werden will), der entsprechende Gesetze für diesen Wandlungsprozess im Sinne der Umwelt vorschlägt.


    Das 20. neue SUV heißt mehr Arbeitsplätze, heißt mehr Konsum und damit auch mehr Steuern. Daran hat der Staat ein vorrangiges Interesse, nicht am Schutz des Waldes ("der Umwelt"), denn der bringt keine Steuereinnahmen.


    Das Auto ist leider nur ein Teil des Ganzen. Wenn es uns ernst ist mit dem Thema Klima, dann werden in Europa und USA die Menschen spürbar Wohlstand aufgeben müssen durch weniger Konsum, Reisen usw und in Asien müsste sich die Erkenntnis durchsetzen, dass der Wohlstand aus USA und Europa dort nicht möglich ist.


    Ich fürchte, die Masse der Menschen wird erst bereit sein umzudenken, wenn es zu spät ist und Klimakatastrophen 100.000de dahin rafft.

  • Tesla ist keine Lösung für das Klimaproblem. Auch die Energie für Leistungsstarke Wagen muss erzeugt und bereitgestellt werden.

    Bus und Bahn wo möglich und sinnvoll, und da wo es sich nicht lohnt vielleicht ein paar kleine, leichte E-Autos.


    Ich sehe Tesla eher als Imageträger für die Elektromobilität. So wie sich Automobilhersteller Rennställe und Luxusmarken wie Bugatti, Lamborghini und Maybach leisten um in der breiten Masse ein positives Bild zu geben, profitieren auch kleine E-Autos von Tesla.


    Tesla geht den Weg von Luxus über Mittelklasse zu Kleinwagen. Es würde mich nicht wundern, wenn Musk in zwei Jahren einen Kleinwagen für 20.000€ Einstiegspreis auf den Markt bringt.