TAG Heuer Aquaracer Calibre 5 oder Certina DS Action Diver Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Threadstarter

      Vamos schrieb:

      Lori schrieb:

      Der höhere PRE Wert war auf den von mir genannten Einsatzzweck hin halt wichtig. Je höher desto besser eben, weil die Salzkonzentration in der Umgebung bei hoher Luftfeuchte eine ganz andere ist als bei ein bisl tauchen.
      Ich nehme an du weißt nicht viel über das Tauchen und tauchst selbst nicht, denn das ist schon mal ganz falsch.

      Lori schrieb:

      Den Wink bei der Rolex gab es nur, weil man da ja gerne behauptet alles zu können was technisch derzeit möglich ist. ;)
      Das ist auch falsch, da weißt du nicht viel über Rolex.

      Lori schrieb:

      Eine Rolex ist halt auch eine Lebenseinstellung. Die muss einfach mehr bling, bling machen, da sonst der "Protzfaktor" nicht funktionieren würde. Das verstehe ich auch, dass da der Kundenkreis ein ganz anderer ist als bei Sinn.
      Das ist bis auf den ersten und letzten Satz auch falsch, aber wenigsten amüsant. Zum Glück hast du keine Vorurteile. ;)

      Doch tauchen bin ich öfter. Hatte aber mit dem PRE Wert nichts zu tun. Da reicht jede ab 33. Die Wahl einen Diver zu nehmen, war nur das praktische mit dem nützlichen zu Verbinden. Einsatz in der Firma bei Begehungen unter Tage im Salzbergwerk und da spielt das dann schon eine Rolle ob 33 oder 38. als dann auch mal im Urlaub beim Tauchen, Surfen usw.

      Vorurteile : gebe ich gerne zu. Liegt eventuell an den Leuten in meinem Umfeld ob Firma oder privat, die Rolex Sub und Co. tragen. Kein einziger treibt überhaupt nur Wassersport noch wissen die um die technischen Finessen ihrer Wecker. Die geben ganz offen zu, dass eine Sub einen so großen Wiedererkennungswert hat, dass der sich bestens als (Vorsicht böses Wort stammt so nicht von mir) "Büchsenöffner" eignet. Ich finde das aber persönlich schade, da solches Gehabe leider der Marke nicht gerecht wird. Ein ähnliches Problem haben die Benzfahrer ja auch. Technisch sehr gutes Auto aber blöden Ruf.
    • Threadstarter

      Die Lumi finde ich toll. Gibt es die auch mit Stahlarmband? 1300 habe ich ja noch über und bis 2k ist es ja nicht so weit. Vielleicht dann eben 1 Monat später.

      Die Certina wird ca. 2-3 Jahr halten bei den Bedingungen. Dafür ist sie sicher gut. Ist halt als Ersatz für eine Victorinox Dive MASTER 500 gedacht, die auch so die Zeit durchgehalten hat bis sie sehr unansehnlich geworden ist. Daher wäre die Überlegung mit dem U Bootstahl ganz nett gewesen. Die UX war aber ein Quartz Modell? Preislich liegt die unter der U1 oder EZM3.

      Die G-Shocks habe ich da unten reihenweise schon geschrottet in jüngeren Jahren als das Budget knapper war. Die fallen raus. Das Plastik und Gummi eignen sich da unten nicht wirklich. Sind sofort Kratzer drin gewesen und an den Drückern sind die Schnell korrodiert. Gut sind auch extreme Bedingungen. Lass da einen Transporter ein Jahr runter, dann holst du den hoch und du kannst zusehen wie dir das wegrostet. Solange die unten sind geht das komischerweise. Muss anscheinend nur konstant sein vom Klima.

      Ich wünsche allen schon mal einen guten Rutsch.
    • Beim PRE werden wir uns wie es aussieht nicht einig. Urlaubstauchen ist was anderes als Beruftauchen und hat mit dem PRE zu tun, wobei sich das aber erst in vielen Jahren auswirkt. Das betrifft übrigens alle Uhren, nicht nur Taucheruhren, denn auch über die Haut sondert man Salz (Schweiß) ab weswegen auch Uhren die keine Taucheruhren sind nach vielen Jahren an Lochfraß leiden können. Außer du trägst Sinn oder Rolex. ;)

      Fakt ist, dass du ab einem PRE von 33 beruhigt in ein Salzbergwerk gehen kannst, auch wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Aber selbst mit 316L musst du dir keine Sorgen machen wenn du danach (egal ob Tauchen oder Salzbergwerk) mit Trinkwasser spülst. Dazu eignet sich also jede halbwegs robuste Uhr.

      Was Vorurteile betrifft: Lass dich nicht von Leuten in deiner Umgebung beeinflussen, egal ob Benz, Rolex oder andere Dinge. Ich rate immer zur eigenen Persönlichkeit. ;)
      Gruß, René


      F.A.S.T.
    • Threadstarter

      Das Problem waren die Salzablagerungen, feinster Staub usw zum Teil durch Minerale verunreinigt, die man nicht so ohne weiteres aus den kleinsten Ritzen rausbekommt mit dem Abspülen. Das wirkt in der Gemengelage viel aggressiver auf den Stahl ein als wenn man Speisesalz oder Meerwasserkontakt hat. Das ist der wesentliche Unterschied.

      Eigene Persönlichkeit. Ja und deswegen keine Rolex. Vorteilsfreie Menschen gibt es sehr selten auf der Erde. Das heißt du wirst von 90% auf den ersten Blick beurteilt und manchmal leider auch verurteilt. Die 2. Chance bekommst du dann häufig gar nicht. Die sehen die Rolex und fragen dann schon nicht mehr weiter. Somit sollte die Uhr zu seinem Träger passen mit allen Konsequenzen. Ich lerne gerne verschiedenste Leute kennen und komme beruflich mit allen Schichten in Berührung. Ich wüsste gar nicht wann ich die tragen könnte. Der Bergmann sieht den Protzer und das Management jemanden der gerne mit Ihnen auf einer Stufe stehen möchte. Also Konkurrenz.

      In der Hinsicht sind mir Vorurteile schon wichtig. Eben weil sie nunmal im normalen Leben dazugehören.
    • Lori schrieb:

      Einsatz in der Firma bei Begehungen unter Tage im Salzbergwerk und da spielt das dann schon eine Rolle ob 33 oder 38. als dann auch mal im Urlaub beim Tauchen, Surfen usw.
      Ich fühle mich grade an einen Artikel/Test über die U2 S erinnert, den Sinn in Ihren Geschäften zur kostenlosen Mitnahme anbot. Da wurde die Uhr unter ähnlich harten Bedingungen getestet. Fazit war, wenn ich mich Recht erinnere, Uhr macht alles mit, aber am Ende des Tages sah Sie trotzdem doch ziemlich ramponiert aus.
      Für einen solchen Einsatz wäre mir das Geld zu Schade. Dann doch lieber eine Taucheruhr tragen und nicht damit tauchen gehen ;) oder eben eine G-Shock für solche Härtefälle kaufen.
    • Na ja, der TS tut ja gerade so als ob es für Begehungen von Bergwerken ganz eigene Uhren benötigt, die es noch nicht gibt und als ob Salz das in Meerwasser gelöst ist nicht in kleinste Ritzen vordringt.

      Alles etwas eigenartig.

      Vielleicht sollte er sich mal bei seinen Kollegen erkundigen was die tragen und gut ist es.
      Gruß, René


      F.A.S.T.
    • Bei den Luminoxen zum Runterrocken dachte ich eher an die einfachen Modelle,, wie diesem hier:


      luminox.com/watch-collection/s…specials/xs-3955-set.html

      Die sollten sich im Bereich von ca 350-450 Euro bewegen.



      Rolex ist schon speziell, aber es kommt halt immer auf den Träger (und das Modell) an.
      Eine Explorer finde ich da z.B. recht unverdächtig.

      Ego-Arschgeigen gibt´s auch in Kombination mit anderen Modellen. Würde sogar sagen, daß die Trefferquote bei den Trägern überdimensional großer No Name Uhren (Hauptsache Protz), eher größer ist.
    • Threadstarter

      In der Tat braucht man da eigene oder trägt gar keine. Zumindest keine die oft diesem Wechsel ausgesetzt ist und oft wieder mit nach oben muß. Solange die unten bleiben meist kein Problem durch das konstante Klima. Machen manche Bergleute zumindest so oder haben eben gar keine. (Kommt aber auch auf die Art und Zusammensetzung des Salzstocks an und an welchen Ecken man da gerade ist. An den kritischen bin ich eben und begutachte das und da herrschen andere Bedingungen als im Film).

      Dass da keine Uhr alt wird ist mir auch klar. Ich darf Sie aber wenigstens, weil beruflich notwendig steuerlich absetzen. Bis 1k oder alle 2 Jahre 2k gehen da problemlos durch.
    • Der Grund für die Iso-Zertifizierung der Certina liegt vielleicht auch in der Minutenunterteilung der Lünette. Das hat die Aquaracer nicht, wie auch viele andere legendäre Taucheruhren. Bei sowas wäre mir die ISO Zertifizierung egal. Die Aquaracer wird schon zum Tauchen geeignet sein.
      The difference between men and boys is the price of their toys! :wink:
      Grüße, Marcel
    • Threadstarter

      Die Aquaracer fällt auch bei der Krone bei der Iso durch. Das ist dann doch ein wesentlicher Bestandteil auch beim Tauchen. Siehe diverse Threads dazu auch hier im Forum, wo die in kürzester Zeit das zeitliche gesegnet haben. Die Minuterie ist für mich zum Teil je nach Tauchgang lebenswichtig. Ich habe immer alles doppelt seit mir mal eine Diver Anzeige am Gerät ausgefallen ist. Da hat beim Aufstieg die Uhr geholfen. Damals die Victorinox und je nachdem wie du körperlich drauf bist entscheiden da ein paar Sekunden ob du 2 Tage flach liegst oder den nächsten Morgen locker am Strand liegen kannst.