Welche Cartier tragt Ihr heute? Fortsetzung aus....Cartier Calibre Diver Stahl - Vorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Cartier tragt Ihr heute? Fortsetzung aus....Cartier Calibre Diver Stahl - Vorstellung

      Threadstarter

      Hallo Forumskollegen!

      Ich möchte euch heute eine Uhr vorstellen, die mich wieder einmal so richtig "gepackt" hat. Kommt ja selten genug vor weshalb ich nur wenige Uhren mein Eigen nenne. Die Uhr aber hat mich seit Sommer 2014, als ich sie das erste Mal beim Konzi anlegte, beharrlich verfolgt.

      Vielleicht ein Spalter, aber das mich noch nie davon abgehalten mein Ding durchzuziehen. Mich hat die Uhr von Beginn an fasziniert und überzeugt. Aus der Überschrift geht es schon hervor, es handelt sich um die Cartier Calibre Diver Stahl.


      Nachdem ich schon seit 2014 um die Uhr herumschleiche, haben mich nun folgende Umstände zum Kauf bewogen:

      Die Uhr wurde hier im Forum von einem Lounger angeboten, den ich nicht nur sehr schätze sondern dem ich auch vertraue und der Preis war dann auch noch sehr fair - und meine Frau hat als ich sie um Rat fragte gesagt: "Kauf sie dir, worauf wartest du noch?"

      Und da ich um des Friedens willen immer auf meine Frau höre, habe ich ihren Rat auch gleich brav befolgt. :G


      Eine Taucheruhr aus dem Hause Cartier mit römischen Ziffern und blauem Cabochon, geht das? Nun, ob die Uhr gefällt oder nicht kann man nicht diskutieren, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir gefällt das Design, das ist eine Cartier und die wird auch sofort als solche erkannt. Römische Ziffern passen nicht zu jeder Uhr doch an einer Cartier wirkt das auf mich sehr stimmig.
      Dass die Ziffern an der Lünette in arabisch sind stellt für mich weder einen Stilbruch noch ein "Durcheinander" dar. Würden sich auch an der Lünette römische Ziffern befinden, wäre es mir persönlich zu viel des Guten. Mir würde die Uhr nicht mehr gefallen, zudem wäre es keine Taucheruhr im eigentlichen Sinn mehr.

      Was mich zur nächsten Frage bringt. Handelt es sich bei der Cartier um eine ehrliche/richtige Taucheruhr? Zweifellos, denn als solche wurde sie von Cartier konzipiert. Von der geforderten Wasserdichte (mindestens 200m, hier 300m + 25%), der einseitig drehbaren Lünette, der Stoß- und Schlagresistenz nach DIN8308, der Resistenz gegen magnetische Einflüsse nach DIN8309, dem Armband-Belastungstest (1 Minute mit 40kg), der geforderten Ganggenauigkeit, der Nachtleuchtfähigkeit (Super-LumiNova, Leuchtdauer >18 Stunden) und vieles mehr - alle in DIN 8306/ISO 6425 geforderten Normen wurden erfüllt.

      Bis auf die durchgehende Minuterie der ADLC beschichteten Lünette, wobei das für mich kein Ausschlusskriterium darstellt. Schließlich weist auch die Ur-Taucheruhr, die Rolex Submariner (und viele andere Taucheruhren von IWC bis Oris), keine durchgehende Minuterie auf und es wird wohl niemand ernsthaft behaupten dass es sich bei der Submariner nicht um eine Taucheruhr handelt. Man muss unterscheiden, ob man eine Toolwatch sucht, die dann auch über einen Trockentauchanzug getragen werden kann und natürlich eine durchgehende Minuterie aufweist oder ob man mit einer Submariner oder Cartier auskommt, die beide schon beim Anlegen über einen Trockentauchanzug aufgrund ihrer ungenügenden Bandverlängerung bzw. Bandlänge scheitern.
      Es war wohl gar nicht Anspruch von Cartier, eine Toolwatch im Sinne von SD4k oder DS zu konstruieren, weshalb die nicht durchgehende Minuterie für mich in Ordnung geht.

      Die Uhr selbst ist hochwertig verarbeitet. Die Lünette rastet satt und sicher in 120 Schritten pro Umdrehung. Wird die Krone nach dem Stellen gedrückt bleibt der Minutenzeiger an seiner Position. Das Werk weist einen Sekundenstopp auf, die Krone rastet in allen Positionen sauber ein.

      Das Datumsfenster gefällt oder nicht, mMn fügt es sich stilistisch gut in das Ziffernblattdesign ein.

      Beim Werk handelt es sich um eine Cartier-Eigenentwicklung aus dem Jahre 2010 mit der Bezeichnung 1904MC. Ein Automatikkaliber aus 186 Teilen mit 27 Steinen, das mit 4Hz/28800 Halbschwingungen arbeitet, eine Gangreserve von 48 Stunden generiert und mit Genfer Streifen und einer Perlage veredelt wird. Das Automatikwerk baut mit einer Höhe von lediglich 4mm extrem niedrig.

      Die Höhe der Uhr beträgt - auch aufgrund des schlanken Werks - nur 11mm. Bedenkt man die WD von 300m und dass ein Rotor untergebracht werden musste, ein wahrlich phänomenaler Wert. Als Durchmesser gibt Cartier 42mm an.

      Das leicht gewölbte Saphierglas ist entspiegelt, der Boden 8-fach verschraubt.

      Das Armband aus Kautschuk ist hochwertig und komfortabel. Es gibt die Uhr auch mit einem Edelstahlband, allerdings wirkt sie auf mich dann zu barock. Die Maße des Kautschukbandes betragen 120x74mm bei einem unüblichen Bandanstoß von 23,5mm. Die Schließe besteht wie auch das Gehäuse aus satiniertem Edelstahl und weist den Schriftzug "Cartier" auf.

      Detail am Rande: "Cartier" findet sich auch in der römischen X auf dem ZB versteckt.

      Die Ablesbarkeit ist in Ordnung, könnte - aus Sicht des Divers - aber besser sein. Die Zeiger sind schmal und speziell wenn sich diese im unteren Bereich der Uhr über der Sekundenanzeige befinden nicht immer auf einen Blick zu erkennen. Da wird Funktion dem Design untergeordnet. Das können andere Diver besser.

      Mein Fazit: Über 100jähriges Uhrendesign (Armbanduhren ab 1888), erste Fliegeruhr (Santos), erste wasserdichte Luxusuhr für den Sultan von Marrakesch (Pasha-1932) trifft in der Gegenwart mit einer WD von 300m bei einer Bauhöhe von nur 11mm inklusive Automatikrotor auf glaubwürdige Funktionalität.

      Wem Cartier gefällt findet in der Calibre Diver zwar keine Toolwatch, aber einen funktionalen Dress-Diver in eigenständigem Design der zudem auch noch selten anzutreffen ist.

      Ich habe die Uhr erst heute erhalten und bin zudem ein schlechter Fotograf, weshalb ich mich für die auf die Schnelle geschossenen Bilder schon mal entschuldige.

      forum.watchlounge.com/index.ph…8175617c3f5c2f2c910dc8865
      Gruß, René


      Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig hoffen, dass sich etwas ändert. Albert Einstein
    • Holla die Waldfee :lupe:

      Klasse Uhr, hab ich so überhaupt gar nicht auf dem Schirm...hatte mich nach meiner Pasha von Cartier verabschiedet, aber dieses Teil ist richtig klasse :gut: :gut:

      Herzlichen Glückwunsch Rene zu diesem neuen Schätzchen :blume: :blume:
      LG
      Bernd

      Ich weiss nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

      Georg Christof Lichtenberg
    • Super Vorstellung René :gut: , ich wünsche Dir sehr viel Spass mit dem tollen und etwas anderem Diver, der ohne Zweifel aus dem Diver-Einheitsbrei auf seine elegante Art und Weise heraussticht. Was das Stahlband angeht, hast Du absolut Recht, an diese Uhr gehört einfach Gummi! :)

      Herzlichen Glückwunsch nochmal und liebe Grüsse! :blume: :hut:
      Beste Grüsse, Philipp :hut:

      instagram.com/wristlaw
    • Du hast sie Dir also geschnappt, sauber!! ;)
      Schöne, hochwertige Uhr abseits des Diver-Mainstreams, herzlichen Glückwunsch :blume: Ich hatte sie auf der MunichTime mal angelegt und war auch sofort begeistert vom Tragekomfort :gut: Und das blaue Steinchen ist wirklich mal ein nettes Extra :G

      Viele Grüße
      Ulli :hut:
      "The whole point of the pointless exercise that is horological enthusiasm is to have one department in life where you don’t compromise." Watch Snob :G
    • Hallo Rene,

      wow, alles richtig gemacht, genauso sollte man vorgehen :gut:

      Das Datumsfenster wurde beim IWC Flieger auch kontrovers diskutiert, ich finde es nicht schlecht.

      ich wünsche dir auf jeden Fall lange und viel Schbass mit deinem ausergewöhnlichen Diver :thumbsup:
      Gruß,

      Henrik

      Lebe unter Deinen Verhältnissen, innerhalb Deiner Möglichkeiten und für Deine Träume.