Macianer, iPod User und zukünftige iPhonierer bei Watchlounge!

  • Also wenn ich hier am Mini was kaufe, wird man brav zur Paypalseite geleitet und entsprechend wieder zurück zum Shop um den Kauf abzuschließen.

    Mag nicht überall klappen, aber bisher ging das so problemlos.


    Aber egal wie man es dreht, das iPad kann nie ein 100% Ersatz für Desktop oder Notebook sein. Die Konzepte sind da eher auf Ergänzung, statt Ersatz ausgelegt.

  • Klar Kai,


    das schon. Aber mein Anwendungsbereich liegt halt wirklich quasi beim Lounge Surfen. Hier und da mal was in Pages abtippen. Excel hab quasi wie Keydings noch nie gebraucht außer zum anschauen.

    Spezielle MacOS Apps eigentlich auch net und das MBP 13 wäre ja auch auf „Halde“ das geht die nächsten 4 Jahre sicher auch noch so wie dein 2009.


    Ich werd mir das anschauen müssen. Kann mir das auch nicht vorstellen bzgl popups

  • Internet Banking und Paypal mach ich alles schon ewig am iPad, funzt perfekt.


    Wenn man keine ganzen Bücher schreibt reicht für mich auch wieder das iPad um Dokumente zu erstellen. Dokumente, Verträge, etc speichere ich in „Dateien“, passt auch. Den Scanner und die dortige Speichermöglichkeit nutze ich für Kassenrechnungen, auch das passt. Hatte das MacBook schon seit Jahren nicht mehr in der Hand.


    Das einzige das fehlt ist tatsächlich eine Verbindung um Updates an Navis, etc durchzuführen. Um unsere Dainese Smart Jackets upzudaten muss ich deshalb regelmäßig in den Dainese Store. Wenn das noch kommen würde wäre das iPad für mich perfekt.

  • Für die meisten Aufgaben des Alltags ist man mit einem iPad und Tastatur sicher gut gerüstet. :gut:
    Mein Kumpel hat ein 12,9er Pro mit Tastatur und Pencil für rund 2000 Euro. Allein die Tastatur kostet rund 400 Euro. Ich persönlich möchte für solche Preise keine Kompromisse machen und würde lieber zum Standard iPad für die Couch und zum kleinsten MacBook greifen, zumindest als Normalanwender.

  • Wer viel schreibt um eine extreme Tastatur zu benötigen, der erledigt sowas wirklich komfortabeler an einem MacBook oder Desktop.

    Für mal Mails zu tippen o.ä. reicht mir die Tastatur des iPad völlig aus.


    Jedenfalls bin ich schon lange weg davon immer auf dem aktuellen Stand bleiben zu wollen.

    Die Geräte können immer mehr, werden immer teurer, meine Anwendungen ändern sich aber kaum, also wird immer das vorhandene Equipment genutzt, bis es irgendwann zu Funktionsstörungen kommt.

    Damit fahre ich ganz gut.

    Ok, ich hab erst kürzlich vom SE auf des SE2020 gewechselt und nun bringt der Verein das 12mini raus :bash:

    Da muss ich leider meinen Grundsatz brechen und das 12mini bestellen, obwohl das SE2020 sicher noch 5 Jahre brav laufen würde.

    Da bin ich eindeutig in der Opferrolle des manipulierten und willenlosen Konsumenten :flag:

  • ...

    Was ich beim ersetzen noch frage.. kann das iPad mit iPad OS wirklich ein MacBook ersetzen? Denke da bspw an die Software wie Volvo Sensus kartenupdates. Das lässt sich auf dem iPad doch bestimmt nicht installieren? Kann man USB sticks etc mittlerweile am iPad nutzen?

    ...

    Diese Software/Downloadmanager bieten die Hersteller in der Regel nur für Mac/Win an. So ist es zumindest bei BMW und Mercedes.

    Die Nutzung von USB-Sticks ist möglich - Up- und Download. Meine das wäre seit iPadOS so.

    Beste Grüße
    Kai


    Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden. Albert Einstein

  • Man kann doch einiges am iPad, hat mich überrascht.


    Link []


    Link []

    Das ist schon klar, die Frage ist ja eher, kann das iPad was mit den aufgespielten Daten anfangen - oder umgedreht.

    Ein eBook Reader oder eine Sportuhr bekommt man auf dem Weg jedenfalls nicht mit einem Update versorgt, da muss man die jeweiligen Geräte schon direkt über WLAN verbinden, falls möglich.

    In vielerlei Hinsicht ist das iPad halt eine Insellösung, so wie ganz zu Beginn ,die Applerechner auch.


    ich kann mich nur wiederholen, kommt immer drauf an was man für Anwendungen realisieren möchte.


    Genau wie ein iPhone, sich da auf andere Meinungen zu verlassen ist nicht hilfreich. Jeder hat sein persönliches „perfekt“.
    Aber gut, ich habe meine Erfahrungen immer gern selbst gemacht und dank den großzügigen Rücksenderegelungen bei Onlinekäufen, ist es ziemlich kostenneutral möglich eine eigene Einschätzung zu erlangen ob einem persönlich ein Gerät „taugt“ oder eben nicht.


    Wenn ich Sätze lese, wie „XYZ Meinung hat schon Gewicht“, dann zaubert mir das immer ein Grinsen auf den dicken Kopp, weil alles ist subjektiv und da fragt man sich schon was solche Aussagen für die eigene Entscheidung wert sein sollen.


    So auch die Amazonbewertungen oder ganzen Reviews, ganz nett, letztlich aber nur ein subjektiver Eindruck eines Dritten. Eigene Erfahrungen sind durch nix zu ersetzen.

    Aber wie sagt der Lackmann, was weiß ich denn schon :bgdev:

  • ...da du ja da auf mich abzielst..


    Bernds Meinung hat mich interessiert und ich lege deshalb Gewicht in diese, weil ich weiß, das er auf ziemlich dieselben Dinge Wert legt wie ich. Siehst du ja auch beim Thema Kamera. Das war mitunter der Grund weshalb er sein 12 Pro zurück schickt und das ist für mich der Grund, es gar nicht erst zu kaufen.


    Im übrigen bin ich durchaus der Meinung, das einem Reviews speziell in diesem Fall durchaus helfen können eine Entscheidung zu treffen.


    Meine hat sich dahin gehend bewegt, dass ich wohl das Pro mit Magic Keyboard ausprobiere und mein altes MBP für alles, was das nicht kann verwende.


    So hab ich den Mehrwert es für die Kleine hinter den Sitz als bespaßungsmodul ins Auto zu bauen, kann mit dem Pencil sauber arbeiten, das Keyboard macht das tippen angenehmer und für surfen, Facebook, Bilder und Co. ist das Pad perfekt.


    Alternativ müsste ich mir ein Macbook Air und ein iPad Air zulegen, was mich deutlich teurer kommt. Zumal für das Film vorhaben ein 64GB pad nicht ausreicht.


    Vielleicht hab ich ja am Black Friday Glück ...